Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan 42 Aussteller präsentieren ihre Werke auf dem Kunstmarkt in Jörnstorf
Mecklenburg Bad Doberan 42 Aussteller präsentieren ihre Werke auf dem Kunstmarkt in Jörnstorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 02.11.2018
Der Kunstmaler Klaus Lindemann ist Leiter und Organisator des vorweihnachtlichen Kunstmarktes in Jörnstorf, der bald wieder stattfinden wird. Quelle: Sabine Hügelland
Jörnstorf

Bummeln, Schoppen, Stöbern: die Interessengemeinschaft „Mecklenburger Kunst-Hand“ lädt zum vorweihnachtlichen Kunstmarkt nach Jörnstorf ein. Er findet am 17. und 18. November, jeweils von 10 bis 17 Uhr in der großen Halle hinter dem Hotel „Störtebeker“ statt. Das Erfolgsrezept auch im elften Jahr des Kunstmarktes, der nur noch zu Ostern und Weihnachten stattfindet, ist die gute Mischung. 42 Künstler und Kunsthandwerker aus der Region und einige Gastkünstler aus anderen Bundesländern haben sich angekündigt. Am Sonnabend eröffnet um 10 Uhr Neubukows Bürgermeister Roland Dethloff die Veranstaltung. Es gibt einen kleinen Sektempfang, mit dem auch die neuen Teilnehmer willkommen geheißen werden.

Zur Tradition geworden sind die kulturellen Beiträge von Chören der Region. Der „Stern-Chor“ aus Kröpelin tritt am 17. November um 14 Uhr mit vorweihnachtlichem Liedgut auf. Am Sonntag steht der „Volkslieder-Chor“ aus Moitin/Kamin, ebenfalls um 14 Uhr, auf der Bühne. Kunsthandwerker der ersten Stunde sind dabei, wie Horst Domröse, Karina Spiekermann, Brigitte Dix, Monika Bohnhoff, Frank Tieze und natürlich auch der Kunstmaler Klaus Lindemann. Seine Frau Doris zeigt handgefertigte Puppen, Teddys und Stickereien.

Klaus Lindemann übernahm wie jedes Jahr die Leitung und Organisation. Er konnte einige Teilnehmer dazu gewinnen, die aus Schleswig Holstein stammen. Darunter einen Mann, der mit dem Feuer „spielt“. Er bietet Feuerschalen an und wird ein Video zeigen, wo es um den Gebrauch des Feuers in Bezug zu seiner Arbeit geht. Ungewöhnlich wird auf jeden Fall der Stand mit dem Schmuck aus Teebeuteln sein, denn wie immer ist der Markt für Überraschungen gut. Maler, Keramiker, Holzbildhauer, Stoffdesigner, Schmuck- und Metallgestalter, Leder-Handwerker, Spielzeuggestalter und Weihnachtschmuckdesigner und andere stellen ihre Arbeiten in der Halle aus. Bei einigen Markt-Teilnehmern können die Gäste auch selbst kreativ werden. Weihnachten ist nicht mehr fern, und wer nicht auf den letzten Drücker kaufen möchte, findet in Jörnstorf vielleicht das Richtige für sich und seine Lieben.

Markt soll dazu beitragen, Künstler zu vernetzen

Am Mittwoch beginnen die Aufbauarbeiten, kommen die ersten Händler. Klaus Lindemann ist seit 2017 Mitglied im Kunst-und Kulturrat des Landkreises Rostock. Er möchte mithelfen, Kunst und Kultur mehr in den Fokus zu rücken. Er fördert mit seinem Markt auch die Vernetzung der Teilnehmer untereinander. Es ist ein kleiner Schritt. „Der Rat trifft sich nach Bedarf und berät über die Entwicklung der Kunst im Landkreis“, so Lindemann. Der Rat ist sozusagen ein Vernetzungsgremium zwischen Politik und Künstlern. „Für mich ist es erstaunlich, dass in unseren Bildungseinrichtungen die Kinder kaum noch mit Kunst und Kultur bekannt gemacht werden“,so Lindemann. „14-Jährige wissen oft nicht, wer Albrecht Dürer war oder Goethe, Schiller, Lessing. Wir haben noch Balladen auswendig gelernt und uns mit den Inhalten befasst.“ Klaus Lindemann geht es um die deutsche Kultur, die scheinbar in die Vergessenheit gerät: „Irgendwie kommt es mir so vor, als haben die Lehrkräfte Angst, die nationale Kultur Schülern näher zu bringen“, so der 76-Jährige. „In der DDR gab es Zirkel, wo Kinder unentgeltlich an Kunst und Literatur herangeführt wurden. Das ist heutzutage leider nicht mehr der Fall“, bedauert der Neubukower. „Das Interesse des Landes in diese Richtung ist auch noch nicht so ausgeprägt. Theater schließen, die Volkskunst wird zu wenig belebt. Es gibt Sponsoren aus der freien Wirtschaft für Kunstprojekte, aber kaum Mittel vom Land.“ Die Arbeit im Rat könnte Verbesserungen bringen, hofft er.

Wer zum Kunstmarkt möchte, der findet ihn an der B 105 gelegen, zwischen Neubukow und Kröpelin. Ausreichend Parkplätze sind vorhanden, und für das leibliche Wohl der Gäste während des Kunstmarktes sorgt das Team des Hotels „Störtebeker“.

Sabine Hügelland

Bad Doberan Endlich Wohnungen für junge Leute - In den „Lindenhof“ ziehen neue Mieter ein

Das Haus „Lindenhof“ in der Neuen Reihe von Kühlungsborn wurde umgebaut und modernisiert. Dort entstanden Wohnungen vor allem für jüngere Leute aus dem Gastgewerbe.

02.11.2018

Die Mecklenburgische Bäderbahn saniert aktuell die Böschung unterhalb der Wagenhalle in Bad Doberan. Wegen der Arbeiten ist die Clara-Zetkin-Straße in diesem Bereich noch bis etwa Anfang Dezember gesperrt.

02.11.2018

Mecklenburgische Bäderbahn untersucht das Gleisbett und den Untergrund. Bauhof verfugt das Kopfsteinpflaster neu.

01.11.2018