Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Lesepaten wollen Kinder für Bücher begeistern
Mecklenburg Bad Doberan Lesepaten wollen Kinder für Bücher begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.05.2017
Geschichten erzählen: Lesepatin Marianne Lübke (l.) liest in der Kita „Buchenbergzwerge“ regelmäßig aus Kinderbüchern vor. Quelle: Fotos: Lennart Plottke

„Seid Ihr etwa dumm?“, fragt Marianne Lübke und blickt in viele fragende Kinderaugen. „Neiiin“, schallt es ihr im Chor aus zehn Mündern entgegen – und Kasper sagt überzeugt: „Wir sind schon klug!“ Genauso klug wie Jochen Gummibär und seine Geschwister Bobbo, Bubbi, Babba und Bibbelchen – aus dem Janosch-Büchlein „Hasenkinder sind nicht dumm“.

Es gibt immer mehr Einrichtungen, die Interesse haben.Ruth Hügle Mitarbeiterin Bilse-Institut

Für den vierjährigen Kasper und seine Gruppe in der Doberaner Kita „Buchenbergzwerge“ ist heute ein besonderer Vormittag: Denn es gibt wieder jede Menge spannende Geschichten zu hören. Vorgelesen von Marianne Lübke – im Rahmen eines Lesepaten-Projektes. „Mit unserem ,Go Active – Keiner ist allein’ wollen wir ältere Menschen unterstützen, indem wir im Landkreis Rostock ehrenamtliche Tätigkeiten vermitteln – wie zum Beispiel Lesepatenschaften in Kitas oder Schulen“, erklärt Ruth Hügle, Mitarbeiterin am Bilse-Institut für Bildung und Forschung in Güstrow. „Auch in Bad Doberan gibt es immer mehr Einrichtungen, die Interesse daran haben.“

Kein Wunder, meint Kita-Leiterin Manja Wilcken: „Das ist doch pure Sprachförderung – und zwar eben nicht als trockener Unterricht, sondern spielerisch leicht.“ Alle zwei Wochen liest Marianne Lübke in der integrativen DRK-Kita aus Kinderbüchern vor. Für die frühere Leiterin der Doberaner Stadtbibliothek ein echtes Heimspiel: „Bücher und Lesen sind doch meine Profession“, sagt die 67-Jährige und lacht. „Und mit den Buchenbergzwergen bin ich durch meine Arbeit in der Bibliothek schon seit Jahren verbunden – etwa beim Vorlesetag oder dem Tag des Buches.“ Und überhaupt: „Ich wollte nach meiner Pensionierung nicht untätig zu Hause auf dem Stuhl sitzen“, erklärt die Kühlungsbornerin, die sich unter anderem auch im Seniorenbeirat des Ostseebades engagiert.

Seit mittlerweile vier Jahren läuft das Projekt „Go Active – Keiner ist allein“ – gefördert vom Landesministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales. „In Güstrow wurde unser Angebot schon sehr gut angenommen“, freut sich Ruth Hügle. „Jetzt hoffen wir, auch in Bad Doberan und Umgebung viele ehrenamtlichen Mitstreiter zu finden, die Kinder mit ihrer Leidenschaft fürs Lesen begeistern wollen.“

Bei den kleinen Buchenbergzwergen hat das heute jedenfalls schon super geklappt. Denn bevor es für die Leseratten zum ausgiebigen Bücher-Stöbern und -Ausleihen in die hauseigene Kita-Bibliothek geht, erfahren sie unter anderem, wie mutig Jochen Gummibär ist, dass der kleine Hase seine Geschwister vor dem listigen Fuchs rettet – oder dass Hasenohren auch „Löffel“ heißen. „Und was kennt Ihr noch für Löffel?“, fragt Marianne Lübke. „Teelöffel – oder Schuhlöffel“, zählt Jonas auf. Und Leonie weiß auch noch einen: „Suppenlöffel“, ruft die Vierjährige stolz.

„Super“, meint die Lesepatin und lächelt. „Seht Ihr, wie klug Ihr schon seid . . .?“

Das Projekt

Um bei älteren

Menschen ehrenamtliches Engagement zu unterstützen, hat das Sozialamt des Landkreises Rostock gemeinsam mit dem Bilse-Institut für Bildung und Forschung sowie dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales das Projekt „Go Active – Keiner ist allein!“ ins Leben gerufen.

Damit sollen Angebote geschaffen werden, die es den Senioren ermöglichen, weiterhin selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können.

Als Lesepaten können sie Kinder an Kitas, Schulen oder Jugendeinrichtungen mit ihrer Leidenschaft für Bücher begeistern.

Infos:

Bilse-Institut für Bildung und Forschung GmbH Projekt „Go Active –

Keiner ist allein!“

Langendammscher Weg 2

18273 Güstrow ☎ 038 43/77 36 141 E-Mail: info@bilse.de

Lennart Plottke

Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige