Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Mehr Platz für kleine Kita-Wichtel
Mecklenburg Bad Doberan Mehr Platz für kleine Kita-Wichtel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:22 02.09.2013
Weitere Maßnahmen: Nach einem Hortanbau bekommt die Kita „Wichtelstube“ jetzt neue Fußböden und umgestaltete Räume. Quelle: Lennart Plottke
Rethwisch

Erst vor knapp einem Monat wurde das neue Hortgebäude an der Rethwischer Kita „Wichtelstube“ eingeweiht — jetzt sollen auch im Bereich des Kindergartens Umbauarbeiten über die Bühne gehen. Grund: Ein höherer Bedarf an Betreuungsplätzen. „Aktuell werden hier 48 Kinder betreut“, erklärt Rico Jakobeit, Mitarbeiter im Amt Bad Doberan-Land. „Bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres 2013/14 rechnen wir damit, dass es einen Platzbedarf für 65 Kinder gibt.“

Im Juni hatte es einen gemeinsamen Vor-Ort-Termin mit Landkreis, Amt Bad Doberan-Land, der Johanniter-Unfall-Hilfe als Träger sowie Kita-Leiterin Marianne Schön gegeben. „Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass durch kleine bauliche Veränderungen diesem Bedarf adäquat Rechnung getragen werden kann“, sagt Maria Krohn, Fachaufsicht für Kitas beim Landkreis Rostock.

So könnten zwei kleine Nebenräume zu einem Gruppenraum umfunktioniert sowie die Garderobe im Eingangsbereich umgestaltet werden: „Aus unserer Sicht eine gelungene Idee, bisher nicht oder nur wenig genutzten Raum als Förder- und Spielstätte nutzbar zu machen“, findet Krohn.

Das ist aber noch nicht alles: „Schon im August 2012 wurde durch das Gesundheitsamt auf die stark verunreinigten Bodenbeläge hingewiesen“, sagt Krohn. „Hier besteht noch immer dringender Handlungsbedarf seitens des Gebäudeeigentümers.“ Laut Mietvertrag zwischen der Gemeinde Börgerende Rethwisch und der Johanniter-Unfall-Hilfe ist die Kommune für Instandhaltungsmaßnahmen zuständig.

Heißt im Klartext: Für die geplanten Umbauarbeiten sowie einen neuen Fußbodenbelag müssten nach einer Kostenschätzung noch einmal etwa 31 500 Euro draufgesattelt werden.

„Um Kosten zu sparen und noch in diesem Jahr sämtliche Um- und Neubauten abschließen zu können, wäre es sinnvoll, einmalig Geld für beide Maßnahmen in die Hand zu nehmen“, meint Rico Jakobeit. Nach einer Abstimmung mit der Kämmerei sei deutlich geworden, dass es für das Jahr 2013 keinen Nachtragshaushalt geben werde. Daher müssten die avisierten 31 500 Euro aus der gemeindlichen Rücklage entnommen werden.

Eine Summe, die bei einigen Gemeindevertretern für Stirnrunzeln sorgt. „Wir bezahlen also für den Hortneubau, die Umbaumaßnahmen und den neuen Bodenbelag insgesamt rund 330 000 Euro“, rechnet etwa Klaus Bergmann zusammen. „Und das, obwohl der Anteil unserer Kinder hier nur bei 50 Prozent liegt.“ In der Tat: Maximal mögliche 228 Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze belegen aktuell 122 einheimische Steppkes.

„Ist die Refinanzierung dieser Maßnahmen eigentlich gesichert?“, fragt auch der stellvertretende Bürgermeister Horst Hagemeister. „Irgendwann schon“, verspricht Amtsmitarbeiter Rico Jakobeit, fügt aber mit Nachdruck hinzu: „Sicher sind diese Summen ziemlich hoch — dennoch kann ich nur immer wieder betonen, dass uns Fehler aus der Vergangenheit jetzt auf die Füße fallen.“

So seien viele Probleme bereits seit 2004 bekannt gewesen — „passiert ist zunächst aber wenig.“ Nun sei die Gemeinde als Eigentümer der Immobilie gefordert, meint Jakobeit: „Seit Mitte 2012 ist die Johanniter-Unfall-Hilfe hier Mieter und erwartet natürlich gewisse Standarts — dem müssen wir gerecht werden.“

Ein Großteil der Gemeindevertreter sieht das offenbar ähnlich — nach einem positiven Votum werden entsprechende Mittel in Höhe von 31 500 Euro aus dem Rücklage-Topf bereitgestellt.

Fehler aus der Vergangenheit fallen uns jetzt auf die Füße.“Rico Jakobeit,

Amt Bad Doberan-Land

Ausgaben von 31 500 Euro
228 Kinder können laut neuer Betriebserlaubnis insgesamt in der Rethwischer Kita „Wichtelstube“ betreut werden — 24 in der Krippe, 65 im Kindergarten sowie 139 im Hort.

122 Steppkes kommen davon aktuell aus der Gemeinde Börgerende- Rethwisch.

31 500 Euro — diese Summe wird jetzt in Umbaumaßnahmen sowie die Fußbodenerneuerung gesteckt.

Ist die Refi- nanzierung dieser Maßnahmen eigent- lich gesichert?“Horst Hagemeister,

Gemeindevertreter

Lennart Plottke

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige