Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Minus im Haushalt: Kirch Mulsow muss sparen
Mecklenburg Bad Doberan Minus im Haushalt: Kirch Mulsow muss sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 31.01.2018
Symboldbild: Der Haushalt von Kirch Mulsow ist dieses Jahr nicht ausgeglichen. Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Kirch Mulsow

Nachdem die Gemeinde Kirch Mulsow jahrelang einen ausgeglichenen Haushalt hatte, rutscht sie 2018 ins Minus. Als Gründe nennt Bürgermeister Thomas Jenjahn weniger Schlüsselzuweisungen, weniger Gewerbesteuereinnahmen und höhere Umlagen. „Die Einzahlungen sind nicht mehr so hoch, dass sie die Auszahlung decken und wir ein Minus von 108 900 Euro haben.“ Freiwillige Leistungen sind nicht mehr möglich, die Gemeinde muss sparen.

Trotz des Minus’ im Etat soll kein Stillstand herrschen. „Das, was mit der Schule der Landentwicklung begonnen wurde, wollen wir fortsetzen“, sagt Jenjahn. Ende November hatten die Kirch Mulsower beraten, wie das Gemeindeleben gefördert werden könnte. Mit Erfolg. Ein „Lebendiger Adventskalender“ und eine selbstorganisierte Silvesterfeier seien bereits realisiert worden, so der Bürgermeister. Hier wolle man dranbleiben.

Für das Backhaus in Garvensdorf soll ein Nutzungskonzept erstellt werden. Ein erstes Treffen dafür findet am 16. Februar um 17 Uhr am Backhaus statt. Über die 700-Jahr-Feier in Garvensdorf soll am 7. Februar beraten werden.

Levien Anja

Mehr zum Thema

Spritzenhaus an der Chausseestraße soll um Garage und Domizil für Jugendwehr erweitert werden

26.01.2018

Über 100 Millionen Euro für lebenswichtige Medikamente / 40 neue Arbeitsplätze entstehen

26.01.2018

Das Familienunternehmen Cheplapharm hat von der Schweizer La Roche AG die Produktrechte für vier weitere Medikamente gekauft. Der Jahresumsatz steigt dadurch um eine mittlere zweistellige Summe auf 250 Millionen Euro. 40 neue Arbeitsplätze entstehen.

26.01.2018

Zunächst sollen Leitungen ausgetauscht und umverlegt werden. Danach beginnen die eigentlichen Pflasterarbeiten. Straße bis Ende März gesperrt.

28.02.2018
Bad Doberan Gefährlicher Schulweg in Hinter Bollhagen - Anwohner fordern Tempo 30 zurück

In Hinter Bollhagen (Gemeinde Wittenbeck) bangen Eltern um die Sicherheit ihrer Kinder, da diese auf dem Weg zum Schulbus die Dorfstraße nutzen müssen. Deshalb fordern die Anwohner ein Tempo-Limit von 30 km/h. Das Verkehrsamt ist dagegen.

02.03.2018

Verbandsliga-Handballerinnen gewinnen das Lokalderby gegen den SV Warnemünde II mit 24:17 / Trainer Römer freut sich über Verstärkung

30.01.2018
Anzeige