Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Molli-Lokomotive zum Urlaubsdienst nach Borkum
Mecklenburg Bad Doberan Molli-Lokomotive zum Urlaubsdienst nach Borkum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 12.12.2018
Im Sommer wird eine Molli-Lokomotive statt zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn auf der Nordseeinsel Borkum fahren. Quelle: Molli GmbH
Kühlungsborn

Erstmals in seiner über 130-jährigen Geschichte geht der Molli auf Reisen. Im Sommer 2019 wird eine Lokomotive der Mecklenburgischen Bäderbahn für einen Einsatz im Regelzugbetrieb auf die Nordseeinsel Borkum wechseln. Die Borkumer Kleinbahn- und Dampfschiffahrtsgesellschaft verfügt über die gleiche besondere Spurweite und so entstand die Idee für den ungewöhnlichen Austausch.

„Für uns ist das ein spannendes Erlebnis“, erklärt Molli-Geschäftsführer Michael Mißlitz und auch Theodor Robbers, Geschäftsführer der Borkumer Kleinbahn freut sich über den Zuwachs: „Die Borkumer Urlaubs-Gäste werden sich über ein neues Fotomotiv auf der Insel freuen.“ Die Molli-Lokomotive wird über Schienen-, Straßen- und Fährverkehr die Nordseeinsel erreichen.

Die nostalgische Dampfeisenbahn Molli ist mit ihrer Gründung im Jahr 1886 die älteste Schmalspurbahn an der Ostseeküste. Sie verbindet die Münsterstadt Bad Doberan mit den Ostseebädern Heiligendamm und Kühlungsborn auf der besonderen Spurweite von 900 mm. Auch die Borkumer Kleinbahn ist auf dieser schmalen Spurweite unterwegs. 1879 wurde sie zum Bau des Neuen Leuchtturmes als Pferdebahn in Betrieb genommen und 1888 von der neugegründeten Borkumer Kleinbahn übernommen. Heute gehört eine Fahrt mit der Inselbahn für jeden Gast zum Urlaub auf der Ostfriesischen Insel dazu.

Multimedia-Reportage:
Das ist die bewegte Geschichte der Schmalspurbahn Molli

OZ

Bad Doberan Rerik beschließt Haushalt - Seebrücke ist größtes Vorhaben

Das Ostseebad Rerik kann auch 2019 mit einem ausgeglichenen Haushalt wirtschaften. Die Modernisierung der Seebrücke ist mit 3,36 Millionen Euro die bedeutendste Investition.

11.12.2018

Bürgermeister Wolfgang Gulbis informiert über den Sachstand zur Entwicklung der Halbinsel Wustrow. Rerik befürchtet mehr Verkehr durch Bebauung der Halbinsel. Ein Verkehrskonzept, welches die Entwicklungs-Compagnie Wustrow vorgelegt hat, lehnte die Stadtvertretung ab.

10.12.2018

Rettungsleitstelle und Polizei erste Ansprechpartner.

10.12.2018