Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Münster zeigt Architektur aus Pommern
Mecklenburg Bad Doberan Münster zeigt Architektur aus Pommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014

Seit gestern präsentiert das Doberaner Münster eine zweisprachige Wanderausstellung zum Schaffen des spätgotischen Architekten und Baumeisters Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428). Am Doberaner Münster sei, wie „an keinem anderen Bau so deutlich, der Ausgangspunkt von zwei wesentlichen Tendenzen der norddeutschen Backsteinarchitektur zu erkennen“, begründete dazu der Berliner Kunsthistoriker und Bauarchäologe Dirk Schumann, dass die vom Deutschen Kulturforum östliches Europa mit dem Nationalmuseum in Stettin und der Erzdiözese Stettin-Cammin erstellte Schau über Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg gerade in Bad Doberan eröffnet wird. Er bezog sich auf die Tendenzen „aufwendiges Backsteindekor“ und andererseits „monumentale, sachliche Architektur mit robusten, glatten Backsteinwänden“.

Zuvor hatte Kustos Martin Heider bei seiner Begrüßung vor rund 100 Ausstellungsbesuchern diese Foto- und Tafelschau, die mit erstmals gezeigten steinigen Kreuzgang- und Gewölbeteilen aus Doberan ergänzt wird, auch als Beitrag zur Kooperation mit der ehemaligen Klosterkirche im polnischen Pelpin (Wojewodschaft Pommern) gewertet. Im nächsten Jahr werde es mit Pelpin einen größeren Jugendaustausch geben, kündigte er an und warb für eine „Backstein-Bustour“ nach Brandenburg und Tangermünde die bereits am 10. Mai 2014 startet.

Anmeldung zur Busfahrt bis zum 30. April unter ☎ 038203-779590



th

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige