Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Nach eisigen Nächten: Kühlungsborner Hafen friert langsam zu
Mecklenburg Bad Doberan Nach eisigen Nächten: Kühlungsborner Hafen friert langsam zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.02.2018

Das Hafen-Becken in Kühlungsborn friert nach den eisigen Nächten der vergangenen Tage langsam zu. An den Schwimmstegen und im Fahrwasser hat sich eine dünne Eisschicht gebildet, an der Slip-Anlage ist sie schon deutlich dicker. Das hängt auch mit der Wasserzusammensetzung im Hafen zusammen. Hier ist das Wasser meistens spiegelglatt, es gibt kaum Wellenbewegungen. Und das Becken hat nicht nur den Zufluss von Salzwasser aus der Ostsee. In den Kühlungsborner Hafen mündet der Fulgenbach ein, der ständig Süßwasser zuführt, das schneller zufriert. Auf den zu dieser Jahreszeit geringen Schiffsverkehr hat das bisher keinen Einfluss. Der Sportbootverkehr ruht, und für die robusten Kutter der Kühlungsborner und Reriker Fischer ist die dünne Eisdecke noch längst kein Problem.

Spaziergänger freuen sich immer wieder über die Schiffe inmitten der Eisfläche. Denn so etwas wird gern fotografiert. FOTO: LUTZ WERNER

OZ

Stadtvertretung beschließt Rekommunalisierung der TSK / Keine Rückkehr zur Kurverwaltung

10.02.2018

Kröpeliner Filmemacher erhielten gestern für ihren Streifen im Rathaus Beifall

10.02.2018

Für das Ferientheater der Compagnie de Comédie gibt es noch Restkarten. Am kommenden Dienstag, dem 13.

10.02.2018