Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Biendorfer Kita-Kinder freuen sich über Baustelle im Haus
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Biendorfer Kita-Kinder freuen sich über Baustelle im Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.05.2017
Um die Einrichtung für Eltern attraktiv zu machen, wird renoviert.Susann Wieland DRK-Kreisverband Bad Doberan

Alfred Kleinat ist ein gern gesehener Gast in der Kita„Bienchen“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Biendorf. Der DRK-Hausmeister ist dort gerade öfter anzutreffen, denn der Flur wird derzeit renoviert. „Für unsere Kinder ist die Baustelle toll. Die haben schon Freundschaft mit dem Hausmeister geschlossen, gucken ihm zu, wenn gebohrt und genagelt wird“, erzählt Kita-Leiterin Margarete Braun. Für 18000 Euro wird der Eingangsbereich der Kita – ein langer Flur mit Garderoben und Abstellschränken – in den nächsten Wochen saniert.

Vanessa (v.l.,), Leni Sophie, Sophie, Serafina und Fabian schauen Hausmeister Alfred Kleinat bei der Renovierung des Flures der Kita „Bienchen“ in Biendorf zu. Quelle: Foto: Anja Levien

Fünf Erzieher

Seit dem 1. Januar 2016 ist das Deutsche Rote Kreuz Träger der Kindertagesstätte „Bienchen“ in der Gemeinde Biendorf.

44 Kinder im Alter von drei Monaten bis ins Vorschulalter können hier betreut werden. Fünf Erzieher kümmern sich um die Jungen und Mädchen.

„Da wurde viele Jahre nichts gemacht. Die Kabel und Leitungen unter der Decke lagen frei“, erläutert Susann Wieland, Sachgebietsleiterin Kinder- Jugend- und Verbandsarbeit beim DRK-Kreisverband Bad Doberan. „Das machte keinen guten Eindruck. Wir wollen, dass die Einrichtungen Modernes ausstrahlt.“ In den nächsten Wochen wird die Decke tiefer gehängt, um darunter die Leitungen zu verbergen. Die Heizungen sollen verkleidet werden, damit der Wärmeverlust nicht so hoch ist. Über die neue Farbe an den Wänden wurde sich noch keine Gedanken gemacht. Bei der Gestaltung sollen die Kinder mit einbezogen werden, so Margarte Braun.

Seit 1993 wird das Gebäude an der Feldstraße als Kita genutzt, davor war es eine Schule, sagt Kita-Leiterin Braun. Sie selbst sei hier bis 1975 zur Schule gegangen. Bevor die Kita in dem Haus in Biendorf eingerichtet wurde, sei sie in Wischuer gewesen.

Seit 1. Januar 2016 ist die Einrichtung in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes. 44 Kinder im Alter von drei Monaten bis zur Vorschule können hier betreut werden. Die Auslastung sei gut. „Wir haben schon Voranmeldungen für nächstes Jahr. Viele Eltern suchen eine kleine Einrichtung, in der es noch familiär zugeht.“ Pläne die Kapazität zu erhöhen, gebe es derzeit nicht.

In der vergangenen Woche stand das Thema „Frühling im Wald“ im Mittelpunkt. „Wir haben Kräuter gesammelt und Kräuterquark gemacht“, sagt Margarete Braun. „Am Donnerstag waren wir am Torfmoor. Die Kinder haben Stöcke gesammelt und geangelt.“ Zu jeder Jahrezeit findet eine Themenwoche rund um den Wald statt – passend zum Natur- und Umweltkonzept der Einrichtung. „Die Nähe zum Wald ist einfach super“, findet Susann Wieland.

Und auch, wenn es mit der erwachenden Natur im Frühling draußen ganz schön viel zu entdecken gibt, für die Kinder bleibt es auch im Flur spannend, wenn Alfred Kleinat mit Leiter und Bohrmaschine anrückt.

Anja Levien

Anzeige