Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Erster Spatenstich für neue Kita
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Erster Spatenstich für neue Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.05.2017
„Diese Schatulle verbasteln wir dann wirklich im Fundament“, versicherte Sergio Achilles (r.) auch dem Bürgermeister Roland Dethloff (l.). Quelle: Fotos: Thomas Hoppe

„Eine etwas feuchte Veranstaltung“, wie der Bürgemeister wegen des Dauerregens sagte, aber auch eine durchaus fröhliche, erlebten gestern gut 40 Gäste des Ersten Spatenstichs für den Ersatzneubau der mehr als drei Jahrzehnte alten Neubukower Kita „Bummi“ am Panzower Landweg. „Wenn in 500 Jahren hier jemand das Fundament aufreißt, wird er sagen:

Neubukow: Rostocker Verein ILL baut am Panzower Landweg Ersatz für Kindertagesstätte „Bummi“

,Okay es gab eine aktuelle Tageszeitung und es gab Münzen – die kennen wir gar nicht mehr’“, schickte der Geschäftsführer vom Kita-Trägerverein ILL, Sergio Achilles, augenzwinkernd dem Vergraben einer entsprechend gefüllten Schatulle voraus, die zudem noch einen Grundriss des Kita-Neubaus enthält.

Gemeinsam mit dem Rathauschef Roland Dethloff verbuddelte der 53-Jährige das von „Bummi“-Kindern verzierte Teil auf dem insgesamt 3250 Quadratmeter großen Kita-Grundstück und versicherte, dass es später ins Fundament des neuen Gebäudes mit 797 m2 Nutzfläche kommen würde.

Im Beisein der Landkreis-Dezernentin für Soziales, Jugend und Finanzen, Anja Kerl, des stellvertretenden Bürgervorstehers Thomas Prüter, des Vorstehers vom Amt Neubukow-Salzhaff, Thomas Jenjahn, der Grundschulleiterin Kirstin Zühlsdorf, der Pastorin Margrit Pörksen sowie weiterer Pädagogen und mehrerer Mitglieder des 45-köpfigen Vereins „Institut Lernen und Leben“ (darunter der Vorsitzende Joachim Ahrend) erläuterte Geschäftsführer Sergio Achilles die 1,6 Millionen-Euro-Investition seines Vereins in Neubukow.

Er betonte, dass das ILL das alles ohne die Stadt als Partner gar nicht schaffen würde und er glaube, dass der Neubau dieser Kindertagesstätte auch ein Ausdruck für das gute Verhältnis zwischen der Stadt und dem Träger beider Neubukower Kitas sei. Künftig würden im Neubau am Panzower Landweg 90 bis 100 Kinder betreut werden und in der dann erweiterten Einrichtung im Amtsgarten 96 bis 98 (bislang 64). „Das heißt also, parallel zum Neubau wird es auch eine Investition in der Kindertagesstätte am Amtsgarten geben“, sagte Sergio Achilles. Man könne dann immer noch die Kapazität beider Einrichtungen erweitern. Ausdrücklich dankte der ILL-Chef der Bundesrepublik und insbesondere der EU für die finanzielle Förderung des Projektes: Summa summarum seien das immerhin 500 000 Euro, die der Verein aus dem Struktur- und Investitionsfonds erhalte. „Das verpflichtet, dass wir sehr wirtschaftlich bauen und beide Einrichtungen auch sehr wirtschaftlich betreiben werden“, betonte Achilles weiter. Für Bürgermeister Roland Dethloff werde hier der „positiven Entwicklung in der Kinderbetreuung durch das ILL“ mit diesem Neubau „die Krone aufgesetzt“. Diese moderne Kita sei für die Stadt wichtig, aber auch für die Gemeinden des umliegenden Amtsbereichs, weil auch von dort einige Kinder am Panzower Landweg betreut würden. Er wünsche dem Vorhaben ein gutes Gelingen.

In der alten aber trockenen und warmen Kita „Bummi“ warteten bereits die Kinder, um den wettergeplagten Spatenstich-Gästen ihr eigenes „Aufbau“-Programm singend und rezitierend vorzuführen (siehe nebenstehendes Foto).

Die leitende Erzieherin Jutta Voß kündigte den Kindern an, dass sie gemeinsam beobachten werden, wie ihr neues Haus wächst: „Wenn wieder schönes Wetter ist, dann gehen wir da mal hoch.“

Thomas Hoppe

Anzeige