Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Fundtier kostet Herrchen mindestens 38 Euro
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Fundtier kostet Herrchen mindestens 38 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.03.2013
Kröpelin

Einstimmig haben Kröpelins Volksvertreter die neue Verwaltungsgebührensatzung ihrer Stadt abgesegnet und sich damit von jener Satzung verabschiedet, die hier mit einigen Änderungen seit knapp 20 Jahren gültig war.

Wie jedermann auf der Internetseite der Stadtverwaltung detailliert einsehen kann, hat sich damit nicht nur die Gesamtzahl der aufgelisteten gebührenpflichtigen Gegenstände von 65 auf 49 verringert, sondern auch das Spektrum des kostenpflichtigen Leistungsangebots, das nun nach den Bereichen Vervielfältigungen, Beglaubigungen, allgemeine Verwaltung, Kämmerei/Steuern/Kasse und Bauverwaltung eingeteilt wurde.

Neu in diesem Zusammenhang ist zum Beispiel der Unterabschnitt „Fundangelegenheiten“, der nicht nur die Kosten für die Verwahrung von Fundsachen auflistet, sondern auch die Gebührenhöhe für jeden Einsatz zur „Sicherstellung“ eines gefundenen Tieres (38 Euro) und für die Unterbringung (pro Tag 5,10 Euro) angibt. Offenbar kommen dann noch für jeden angefangenen Fahrtkilometer (Hin- und Rückweg) 0,25 Cent dazu, wenn zudem ein Kraftwagen in Sachen Fundtier zum Einsatz kommt.

Gegenüber der bisher gültigen Satzung ist zum Beispiel nicht nur die bislang für 75 bis 200 Euro (ursprünglich 150 bis 400 DM) eingeräumte Möglichkeit verschwunden, sich die „Einleitung von Abwasser außergewöhnlicher Art“ genehmigen zu lassen, sondern auch die Benutzung des Archivs für die Dauer von einem Tag (10 Euro) bis zu einem Monat (für 100 Euro). Dafür bietet die Verwaltung jetzt die Anfertigung von Archivgut-Abschriften und die Bearbeitung von Rechercheaufträgen für 15,50 Euro je angefangener 30 Minuten an.

Erstmalig offiziell aufgelistet sind auch die Gebühren für eine Genehmigung zur Verwendung des Kröpeliner Stadtwappens. Wie es in der — im vergangenen November beschlossenen — Hauptsatzung der Stadt Kröpelin heißt, darf das Stadtwappen zwar „für Zwecke der staatsbürgerlichen und heimatkundlichen Bildung“, sowie in „heraldisch-wissenschaftlicher Tätigkeit“ frei verwendet werden, aber jede anderweitige Verwendung müsse vom Hauptausschuss der Stadt genehmigt werden. Solch eine Erlaubnis kostet dann 30 Euro. Teurer kann eine ordnungswidrige Verwendung werden: laut Hauptsatzung bis zu 1000 Euro für eine Geldbuße.

Doch es gibt auch weiterhin gebührenfreie Leistungen der Stadtverwaltung. Dafür werden in der neuen Satzung mehrere Kriterien angeführt, wie zum Beispiel mündliche Auskünfte, Leistungen im Sozialwesen, die Voraussetzungen für die Erfüllung gesetzlicher Ansprüchen schaffen sollen, Leistungen im öffentlichen Interesse und Erstausfertigungen von Zeugnissen.

Wie Hauptamtsleiterin Helgrid Erdmann bei der Vorstellung der Satzung den Stadtvertretern erklärte, seien alle dazugehörigen Papiere bereits der Kommunalaufsicht vorgelegt worden. Bis auf kleine Änderungen, die bereits in die Beschlussvorlage einflossen, sei alles akzeptiert worden. Dazu gehörten nach ihren Worten auch weitere Anlagen (die nicht im Internet stehen, d.A.), wie Arbeitsplatzkosten und diverse Sachkosten — wie für Kopierer und Drucker — sowie eine dritte Anlage, die für jeden Gegenstand genau erläutert, wie die Gebührenhöhe kalkuliert worden sei.

„Eine interessante Kalkulation, wenn man bedenkt, wie die Stromkosten für 20 Sekunden aussehen — so viele Nullen... da kann der Strom gar nicht so teuer sein“, warf Stadtvertretervorsteher Jürgen Borchardt ein, bevor er abstimmen ließ. Anschließend bedankte er sich ausdrücklich bei Helgrid Erdmann „für diese nicht ganz einfache Erabreitung“ der neuen Verwaltungsgebührensatzung.

• Internet:

www.stadt-kroepelin.de

Museumstarife stehen fest
Die so genannte Entgeltordnung des Stadtmuseums von Kröpelin gilt seit Ende Februar. Demnach kostet Erwachsene der Eintritt in das Stadtmuseum 2 Euro. Für einen Euro kommen Schüler, Lehrlinge, Studenten, Rentner, Arbeitslose und Behinderte in die Ausstellungsräume. Für auswärtige Klassen (einschließlich Begleitperson) sind 50 Cent ausgezeichnet. Entgeltfrei dürfen dagegen Kinder der Stadt Kröpelin unter 12 Jahren sowie „Schulklassen und Hortgruppen mit Begleitpersonen aus Kröpelin im Rahmen der Bildungs- und Erziehungsarbeit“ in die Räume über der Stadtbibliothek im Haus Nr.

5 an der Hauptstraße. Gruppenführungen durch das Museum kosten je Besucher und Tag 50 Cent. In Rechnung stellen kann die Stadt auch Veröffentlichungen von Museumsmaterial (siehe Stadtseite im Internet).

Thomas Hoppe