Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Grundschüler werben für das Lesen
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Grundschüler werben für das Lesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.04.2013
Jana Mewes (l.) moderierte den Wettbewerb und die Kinderjuroren (1. Reihe neben Manuela J�rgens) sind die Drittplazierten aus jeder Klasse. Quelle: Thomas Hoppe
Kröpelin

Als Oma soll sie nicht viel taugen, aber Tjalf Püttmann, der ihr Enkel sein könnte, empfindet Rose Klotz ausdrücklich als „Highlight“ seines Buches, das er zum diesjährigen Lesewettbewerb seinen Kröpeliner Mitschülern vorstellt. Der Drittklässler sitzt dafür ziemlich entspannt hinter den Aula-Mikrofonen der hiesigen Grundschule am Mühlenberg und liest aus dem siebten Kapitel des Buches „Törtel und der Wolf“ des Paderborner Autoren Wieland Freund. Unterm Tisch arbeiten seine Beine, oben ist alles konzentriert. Seine gute Lautstärke, das angemessene Lese-Tempo, die klare Aussprache und die hervorstechende Betonung sollen ihm letztlich den Sieg in Klassenstufe 3 einbringen, aber noch haben sich Lilli, Tim und Naemi nicht dem Urteil der Fach-Jury gestellt, der vier Schüler (siehe Foto), die Schulleiterin Manuela Jürgens und die Lehrerin Jana Mewes angehören.

Die Schulleiterin hatte zuvor alle Teilnehmer und Zuhörer begrüßt, unter ihnen weitere Lehrerinnen und der Schulsozialarbeiter Bernhard Zimmermann. Sie brachte dabei nicht nur ihre Freude zum Ausdruck, dass hier Endausscheid-Teilnehmer angetreten seien, die schon in der ersten und zweiten Klasse als Lese-Asse gekürt worden waren.

Nachdem Tjalf auch drei Minuten aus einem ihm unbekannten Text („Wir Kinder aus Bullerbü“ von Astrid Lindgren) vorgelesen hatte, bekam er Beifall von den zahlreichen Mitschülern im Saal, wie auch später seine Mitbewerberinnen, von denen Lilli zum Beispiel mit dem „schönen, lustigen und süßen“ Buch „Das verborgene Reich der Pinguine“ von Mary Pope Osborne antritt und Tim, der den aufmerksamen Zuhörern aus einem Kapitel der „drei Fragezeichen-Kids“ vorliest, die darin einen Fluchthubschrauber stoppen wollen — spannend. So, wie die Schulleiterin zuvor den ganzen Lesewettbewerb genannt hatte, weil sie unbedingt wissen wollte, wer in diesem Jahr zu den Gewinnern zählen würde.

Für ihre hervorragenden Leseleistungen erhalten schließlich Tjalf Püttmann (3a) und Matti Krieg (4b) die Siegerpreise. Auch Jasmin, Emely und Ester hatten es fü rdie 4. Klassen in die Endrunde des Wettlesens geschafft, das es seit 2004 in Kröpelin gibt. Aber auch sie gehen nicht leer aus und gewonnen haben irgendwie sowieso alle. Denn wie Manuela Jürgens noch berichtet, hätte zum Beispiel Matti mit seinem Vorlese-Buch „Schröder, du dummer Hund!“ von Ralf Thenior das Publikum und die Jury nicht nur sehr gut unterhalten, sondern letztlich ordentlich Werbung für die Kröpeliner Stadtbibliothek gemacht. Denn alle wollten plötzlich wissen, wo er das tolle Ding denn her hätte. Eben aus der hiesigen Hauptstraße 5.

Für solche Fragen haben es am Montag die Neubukower 1. und 2. Klassen von 14 bis 15.30 Uhr gut, denn sie lesen im Rahmen dieses so genannten Lesellöwenwettbewerbs gleich in ihrer Stadtbibliothek am Amtsgarten, während die 3. und 4. sich im Bürgerhaus vorlesetechnisch messen werden.

Die 1. und 2. Klassen in Kröpelin kommen dann am Mittwoch, ab 10 Uhr, in ihrer Aula zum Zuge.

Thomas Hoppe