Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Kröpelin prüft Hörschleife
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Kröpelin prüft Hörschleife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.12.2017

Kröpelin. Menschen, die auf ein Hörgerät angewiesen sind, haben oft Probleme, in einem großen Raum alles zu verstehen. Nebengeräusche treten auf, werden immer stärker und überlagern die Sprache. Die Kühlungsborner Stadtvertreter hatten daher bereits der Beschaffung einer Hör- und Induktionsschleife zugestimmt. Sie soll Trägern von Hörgeräten, wenn sie das Hilfsmittel in den Induktionsmodus schalten, ein störungsfreies Hören auch in großen Räumen ermöglichen. Auch der Kreistag hat sich mit dem Thema schon auseinandergesetzt.

Auf der vergangenen Stadtvertretersitzung in Kröpelin wurde das Thema ebenfalls von einem Einwohner zur Sprache gebracht mit dem Hinweis, dass vielleicht auch mehr Kröpeliner zu den Sitzungen kommen würden, wenn die Akustik besser sei. „Wir müssen uns damit beschäftigen, es gibt dazu eine gesetzliche Verpflichtung“, sagte Stadtvertretervorsteher Veikko Hackendahl (CDU). Das werde ein Thema für das nächste Haushaltsjahr sein.

al

Anzeige