Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Neubukow: Jahr für Jahr kommt ein Liebesschloss dazu
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Neubukow: Jahr für Jahr kommt ein Liebesschloss dazu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.03.2014
Sahen die Liebesschlösser gestern erstmals in Neubukow: Mariann Truhn mit „Sina“ und Annika Bastian mit „Happy“ (v.l.). Quelle: Thomas Hoppe

Sabrina und Thomas starteten im September 2009 mit ihrem Liebesschloss an der kleinen Neubukower Fischtreppenquerung den zaghaften Aufstieg des Bauwerks in eine Liga, zu der auch die New Yorker Brooklyn Bridge, die Kölner Hohenzollernbrücke oder die Warnemünder Bahnhofsbrücke gehören. Auch dort haben Pärchen Vorhängeschlösser mit ihren Namen oder Initialen befestigt, um symbolisch ihre ewige Liebe zu besiegeln.

Im April 2010 folgten in Neubukow C. und N. , vielleicht im Jahr 2011 kam eine klassisches blausilbriges Kellerschloss ohne Namen dazu, im November des Folgejahres verewigten J. und O. ihre Zuneigung, nachdem bereits im März 2012 PE ihren Gefühlen „ewigen“ Ausdruck verliehen. Frank, Antonia, Bianca und Willi stehen für die Liebe 2013, ebenso, wie das „Dream Team“ vom 29. Dezember.

Bereits im Februar dieses Jahres kam das Quartett „F+M+A+B“ aus dem Siebenten Himmel dazu. Annika Bastian aus Westenbrügge und Mariann Truhn aus Kühlungsborn entdeckten gestern dieser Schlösser das erste Mal und finden diesen Brauch prima. „Ich kenne das schon aus Köln und mittlerweile auch aus Warnemünde. Ich finde das gut, würde ich auch machen“, sagt die gelernte Köchin, die seit vier Jahren liiert ist.

Die berühmten sieben Jahre ihrer Liebe hat Mariann Truhn gerade erreicht. Auch die Kellnerin im Restaurant ihrer Eltern findet es einen „tollen Liebesbeweis“. Sie sagt: „Man kann sich so nach Jahren daran erinnern, dass man hier war und so ein Zeichen der Liebe gesetzt hat.“



th

Anzeige