Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Neubukow Unter den Gartenweg kommt Horizontalbohrung
Mecklenburg Bad Doberan Neubukow Unter den Gartenweg kommt Horizontalbohrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:52 12.09.2013
Sven Aeberlin an kabelgesteuerter 1,4 Tonnen Schaffuß-Walze. Quelle: th
Neubukow

Beim Bau der Gas-Trasse von der Biogasanlage Krempin zu Neubukows Stadtwerken will die bauausführende Firma aus Kritzmow die Durchquerung des Hauptweges in der Gartenanlage „Glückliche Zukunft“ mit einer Horizontalbohrung umsetzen. „Wir versuchen dort zu bohren und wahrscheinlich nur einmal in der Mitte aufzugraben, damit da nicht der ganze Gartenweg aufgemacht werden muss“, sagte gestern der Mitarbeiter der PRT Rohrtechnik Rostock GmbH, Sven Aeberlin, der OZ.

Gemeinsam mit seinem Kollegen, Baggerfahrer Kai Schlüter, arbeitete er gestern an der Trassenverlegung bei den Parkplätzen am Fritz-Reuter-Ring. „Zum Wochenende soll hier wieder geparkt werden können“, sagte der Mann, der gerade per Kabel eine 1,4 Tonnen-Schaffuß- oder Pickel-Walze steuerte, die den Boden über verlegten Rohren verfestigte. „Durch diese Noppen hier, greift sie in den lehmigen Boden rein und macht ihn vernünftig fest. Eine normale Rüttelplatte würde hier nur entlangschmieren — weder vor- noch zurücklaufen“, erklärte Sven Aeberlin und betonte, dass auf den lehmigen Boden der Parkplätze letztlich überall noch Recyclingmaterial aufgetragen werde.

Bürgermeister Roland Dethloff (parteilos) erwartet mittlerweile erst zum 1. Januar 2014 die Inbetriebnahme der Biorohgastrasse zur Unterstützung der Fernwärmeversorgung der Stadt, wie er auf der Einwohnerversammlung erklärte. Zunächst war das für Anfang Oktober erwartet worden.

T. Hoppe