Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Neues Wohngebiet „Am Beiksoll“: Viele offene Fragen
Mecklenburg Bad Doberan Neues Wohngebiet „Am Beiksoll“: Viele offene Fragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 11.03.2018
Im neuen Nienhäger Wohngebiet „Am Beiksoll“ hat die Erschließung begonnen. Die Arbeiten sollen Ende Juli abgeschlossen sein. Quelle: Plottke
Anzeige
Nienhagen

Die Diskussionen um das neue Nienhäger Wohngebiet „Am Beiksoll“ reißen nicht ab. Ein Kritikpunkt: Obwohl der Bebauungsplan festlege, dass Gebäude barrierefrei und altengerecht konzipiert werden müssten, habe der Investor diese Maßgabe nicht umgesetzt. „Ich habe schon vor anderthalb Jahren darauf hingewiesen“, sagt etwa Wilfried Kändler. Der Nienhäger ist Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen des Landkreises Rostock. „Leider ist bislang nichts passiert.“

Stimmt so nicht, entgegnet Michael Flügel (CDU): „Die Planungen sind mehr als ein Jahr her, die Unterlagen haben öffentlich ausgelegen, jeder Bürger hatte Gelegenheit, sich dazu zu äußern“, macht der Vorsitzender im Nienhäger Bauausschuss deutlich. “ Immerhin: „Obwohl sie es nicht mehr müssten, haben Investor und Planer jetzt noch einige Zugeständnisse gemacht“, erklärt Flügel. So werde etwa bei der Wegeführung zum umgesetzten Buswartehäuschen am Rand des neuen Wohngebietes auf Menschen mit Handicap eingegangen, dazu gebe es erhöhte Bordsteine für eine bessere Orientierung sowie zwei Behinderten-Parkplätze.

Apropos Planungen: „Auf Immobilien-Portalen im Internet werden in diesem Gebiet neun barrierefreie Wohnungen beworben, die auch als Ferien-Domizile geeignet sein sollen“, sagt Wolfgang Lange. „Im B-Plan steht aber ganz klar, dass Betriebe des Beherbergungsgewerbes hier nicht zulässig und mindestens 70 Prozent der Wohneinheiten nach ihrer Bauart barrierefrei und altersgerecht sind.“ Er sehe die große Gefahr, dass viele der Wohnungen zu Zweitwohnsitzen und Ferienimmobilien werden, so Lange: „Und die alten Leute stehen am Ende draußen davor.“

Plottke Lennart

Mehr zum Thema
Grimmen Stahlbrode - Wegebau ab April

Die Strecke von Stahlbrode nach Falkenhagen wird als Asphaltweg vollständig neu gestaltet.

06.03.2018

Mit Blick auf einen möglichen Kita-Neubau sucht die Stadt jetzt das Gespräch mit dem Amt Bad Doberan-Land.

06.02.2018

Gemeinde verabschiedet Haushalt – und packt Bauvorhaben an.

11.03.2018

Streit im Hotel Neptun: Blinde Frau wirft Weineck Diskriminierung und Desinteresse vor

12.03.2018

Wahlausschuss tagte am 6. Februar

09.02.2018

Vorhaben „nicht rechtssicher umsetzbar“ / Betreiber und Bauausschuss-Chef halten dagegen

09.02.2018
Anzeige