Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Nur noch Tempo 20 in der Innenstadt?
Mecklenburg Bad Doberan Nur noch Tempo 20 in der Innenstadt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.10.2017
Bad Doberan

Einmal mehr wollen sich Doberans Ausschüsse über ein mögliches Verkehrskonzept austauschen. Dazu kommen die Mitglieder der Ausschüsse für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Wirtschaft und Tourismus heute ab 18.15 Uhr im Ratssaal des Rathauses zusammen. Die mit der Planung beauftragte BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft will nach einer ersten Bestandsaufnahme den aktuellen Arbeitsstand sowie mögliche Schwachstellen vorstellen.

Im Fokus stehen unter anderem die kurörtliche Entwicklung, eine mögliche 20-km/h-Zone in der historischen Innenstadt sowie eine dringend notwendige Verbesserung des Radfahrerverkehrs. Das Konzept soll der Stadtvertretung im ersten Quartal des kommenden Jahres zur Beschlussfassung vorliegen – nachdem auch die Bürger umfassend beteiligt wurden. Der Entwurf des Konzepts soll zudem mehrfach in öffentlichen Sitzungen verschiedener Ausschüsse sowie in der Stadtvertretung diskutiert werden.

Darüber hinaus steht heute Abend ein Konzept auf der Tagesordnung, wonach im Mischgebiet an der Nienhäger Chaussee ein Rewe-Markt angesiedelt werden könnte – und zwar am Standort des alten Penny-Marktes.

Ausschuss-Sitzung: heute ab 18.15 Uhr, Ratssaal, Rathaus, Severinstraße 6, Bad Doberan

OZ

Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige