Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Olympiasiegerin pritscht und baggert in Kühlungsborn
Mecklenburg Bad Doberan Olympiasiegerin pritscht und baggert in Kühlungsborn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2018
Kira Walkenhorst (hier beim Turnier in Nürnberg) wurde 2016 in Rio de Janeiro Olympiasiegerin. Quelle: Foto: Peter Weber/imago
Kühlungsborn

Ab an den Strand heißt es am Wochenende für die Volleyballer. Nach den ersten vier Stadtevents der Techniker Beach Tour – das ist die ranghöchste Beachvolleyball-Serie des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) – geht es von heute an bis Sonntag im Ostseebad Kühlungsborn erstmals ans Meer.

Frank Mackerodt, Organisator der größten nationalen Turnierserie in Europa mit seiner Agentur Beach Services, fiebert dem ersten Aufschlag entgegen. „Sechs Kilometer allerfeinster Sandstrand, Deutschlands längste Strandpromenade sowie das maritime Flair am Bootshafen bilden optimale Rahmenbedingungen für Zuschauer und die besten Beachvolleyballer Deutschlands“, sagt er. Mackerodt erwartet atemberaubende Tage voller Spitzensport, spektakulärer Ballwechsel und jeder Menge Action. „Und für alle, denen das nicht reicht, steigt am Samstagabend nach den letzten Ballwechseln die große N-Joy-Party. Der Eintritt ist frei“, wirbt der Hamburger.

Der Tourstopp an der Ostsee ist ein Klassiker, denn 1995 schlug die Beachvolleyball-Serie zum ersten Mal in Kühlungsborn auf. Ausgerichtet wird das mit 25000 Euro dotierte Turnier vom Kühlungsborner Volleyball-Verein, der mit rund 30 ehrenamtlichen Helfern für einen reibungslosen Ablauf sorgen will. „Das hat in den vergangenen Jahren gut geklappt. Die Kühlungsborner sorgen immer für eine tolle, familiäre Atmosphäre, die von den Aktiven sehr geschätzt wird“, bedankt sich Frank Mackerodt.

Prominenteste Starterin am Bootshafen wird Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kira Walkenhorst vom Hamburger SV sein. Sie muss auf ihre Saisonpartnerin Leonie Körtzinger verzichten, die in München bei der Studenten-Weltmeisterschaft spielt. So geht Walkenhorst diesmal mit Lena Overländer (TV Gladbeck) als Blockspielerin an den Start. Die Top-Favoritinnen sind allerdings Teresa Mersmann/Cinja Tillmann vom USC Münster. Sie reisen mit der Empfehlung und dem Selbstvertrauen von zwei Turniersiegen (Münster, Nürnberg) an.

Bei den Männern haben die Titelverteidiger Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms (Rattenfänger Beachteam TC Hameln), das Top-Team der Deutschen Rangliste, kurzfristig abgesagt. Das Duo spielt am Wochenende bei der noch größeren Major Series in Gstaad (Schweiz). Gestern meldeten sich auch Julius Thole/Clemens Wickler (ETV Hamburg) ab, das zweite deutsche Nationalteam. Sie schrieben auf ihrer Facebookseite: „Auf Anraten unserer medizinischen Abteilung werden wir Kühlungsborn und das Turnier in Haiyang nicht spielen.“ Wickler ist nach einer Fußoperation noch nicht wieder voll belastbar und benötigt noch Auszeiten.

Spannung bei den Herren

Das ausgeglichene Teilnehmerfeld der Herren verspricht viel Spannung. Die Setzliste führen die viermaligen Podiumsplatzierten dieses Jahres, Paul Becker/Jonas Schröder (Deutsche Energie Beachteam TC Hameln), an. Dahinter folgen Alexander Walkenhorst/Sven Winter (DJK TuSA 06 Düsseldorf). Die einzigen Starter aus MV sind die Landesmeister Toni Schneider und Daniel Sprenger vom SSC Palmberg Schwerin Beachteam. Sie liegen in der aktuellen deutschen Rangliste auf Platz 37.

Bemerkenswert: Beim Tourstopp in Kühlungsborn steigt ProSieben MAXX in die erste von fünf Live-Übertragungen der Finalspiele bis zu den Deutschen Meisterschaften vom 30. August bis 2. September in Timmendorfer Strand ein. Bei der Premiere am Sonntag werden Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte live ab 12 Uhr vom Ostseestrand berichten.

Los geht’s heute um 13 Uhr mit der Qualifikation der Frauen und Männer. Jeweils zwölf Teams werden in vier Dreiergruppen spielen. Die Gruppensieger komplettieren das 16er-Hauptfeld, das morgen erstmals ebenfalls mit einer Gruppenphase beginnt. Die Staffelsieger ziehen direkt ins Viertelfinale ein. Die Zweit- und Drittplatzierten spielen zunächst im Achtelfinale gegeneinander. Der Sonntag beginnt mit den Halbfinals, ab 12 Uhr werden die Endspiele ausgetragen. Der Eintritt ist frei. Es werden bis zu 30000 Zuschauer erwartet.

Weitere Informationen unter:

www.die-techniker-beach-tour.de

Zeitplan

Freitag:

13 – 19 Uhr: Qualifikationsspiele der Frauen & Männer

Sonnabend:

9 – 19.30 Uhr: Hauptfeldspiele der Frauen & Männer

ab 16.30 Uhr: Viertelfinalspiele der Frauen & Männer

Sonntag:

ab 9 Uhr: Halbfinals der Frauen

9.50 Uhr: 1. Halbfinale der Männer

10.40 Uhr: 2. Halbfinale der Männer und das Spiel um den dritten Platz der Frauen

12.15 Uhr: Frauen-Finale (live im TV auf ProSieben MAXX) und Spiel um Platz drei (Männer)

13.30 Uhr: Finale der Männer (live im TV auf ProSieben MAXX), anschließend Siegerehrungen

Bereits ab heute werden alle Spiele vom Center Court im livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen und ab den Viertelfinals auch auf ran.de.

Tommy Bastian

Bei den Öresundspielen in Schweden sichern sich die DSV-Teilnehmer sieben Medaillen

13.07.2018
Rostock Rövershagen/Broderstorf - Ist der Star vom Aussterben bedroht?

Gute Kirschenernte sorgt für Angst um die Vögel / Nabu: Langfristige Entwicklung problematisch

13.07.2018

Hans Freudenreich hat viel über seinen Heimatort Parkentin zu erzählen

13.07.2018