Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Ostseebad will seine Post zurück
Mecklenburg Bad Doberan Ostseebad will seine Post zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 30.05.2013
Gisela Wichmann (li.) konnte früher bei „Tante Emma“ in Nienhagen (Landkreis Rostock) ihre Pakete abgeben. Jetzt hat sich die Post aus dem Ostseebad zurückgezogen. Quelle: Sabine Hügelland
Nienhagen

Mit einer Unterschriften-Aktion kämpfen Händler und Bürger im Ostseebad Nienhagen (Landkreis Rostock) für eine neue Post-Niederlassung im Ort. Seit der Neueröffnung des kleinen „Tante-Emma-Ladens“ im Ort, hat sich die Post nämlich aus Nienhagen zurückgezogen. Offizielle Begründung: Die Umsätze reichten für eine Partner-Filiale nicht aus.

Deshalb machen die Nienhäger jetzt mit Unterschriften Druck: „Durch das Gespräch bei der Deutschen Post kam ich auf die Idee mit der Unterschriftensammlung. Die Post brauchen wir ja schließlich nicht nur für uns Senioren, sondern auch Unternehmer und jungen Familien haben Bedarf“, so die 75-jährige Initiatorin der Aktion, Gisela Wichmann.

Um die 250 Unterschriften sind bereits zusammengekommen. „Aber wir brauchen dringend mehr Resonanz“, sagt die engagierte Seniorin.

Mehr zu dem Thema lesen Sie in der Freitagausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Doberaner Zeitung).

OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige