Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ostseekicker wollen PSV die Stirn bieten

Fussi Ostseekicker wollen PSV die Stirn bieten

FSV Kühlungsborn empfängt Spitzenreiter. In Kröpelin beginnt die Jagd auf wertvolle Punkte.

Voriger Artikel
Kein Geld vom Land für Welterbe-Projekte
Nächster Artikel
Neue Hoffnung für Ruinen-Landschaft in der Kühlung

Kühlungsborns Coach Daniel Stähr erwartet Spiel auf Augenhöhe.

Quelle: RB

FußballDie Winterpause der meisten Fußballer ist offiziell beendet. Am Wochenende starten die Mannschaften von der Landesliga bis zur Kreisoberliga in die Rückrunde der laufenden Meisterschaft 2012/2013.

Nur die Kicker von Kreisliga und Kreisklasse lassen sich noch zwei Wochen länger Zeit.

In der Landesliga Nord hat der FSV Kühlungsborn (8. Platz/ 17 Punkte) gleich zu Beginn der zweiten Saisonhälfte ein schweres Programm zu absolvieren. Auf vier Gegner aus der oberen Tabellenhälfte treffen die Ostseekicker in Serie. Schon der Einstieg am Sonntag hat es in sich. Denn zu Gast auf dem Kunstrasenplatz in West (Anstoß 14 Uhr) ist der Tabellenführer PSV Ribnitz-Damgarten.

Beide Mannschaften trennen 16 Punkte. Damit sind die Rollen klar verteilt. „Die Ribnitzer kommen bestimmt nicht her, um sich unseren schönen Sportplatz anzusehen. Die haben eine gute Vorbereitung absolviert und wollen drei Punkte“, weiß Daniel Stähr, Trainer des FSV Kühlungsborn und ergänzt, dass sein Team ausreichend Respekt vor dem Spitzenreiter hat. Er fügt dann aber selbsbewusst hinzu:

„Trotzdem gehe ich davon aus, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird. Unsere Mannschaft ist hoch motiviert und hat ebenfalls eine optimale Vorbereitung hinter sich. Es kann für die Zuschauer sehr interessant werden.“

Am vergangenen Mittwoch testete der FSV noch einmal gegen den Klassenprimus der Landesklasse IV, den FC Förderkader von René Schneider. Nach einer soliden Leistung beider Teams endete die Partie 1:1 unentschieden. Das Tor für Kühlungsborn erzielte Thomas Brüsehaver.

In der Landesklasse IV bestimmt beim Kröpeliner SV der Kampf um den Klassenerhalt über Aufstellung und Taktik. Auch KSV-Trainer Mathias Hausburg will wieder als Spieler mit eingreifen, wenn dies notwendig sein sollte.

Für sein Team beginnt die Rückrunde ebenfalls mit einem Heimspiel. Zu Gast auf dem Sportplatz in der Schulstraße ist morgen ab 14 Uhr die Reserve des Verbandsligisten FSV Bentwisch. Zur selben Zeit ist der Mulsower SV in der Landesklasse VI bei der TSG Warin gefordert.

Erst am Sonntag um 14 Uhr schnüren die Kicker des SSV Satow ihre Töppen bei der SG Warnow Papendorf. Mit der Rolle der Zuschauer müssen sich indes die Fußballer vom Doberaner FC begnügen. Ihr geplantes Auswärtsspiel in Rövershagen wurde wegen der Sperrung des dortigen Platzes abgesagt. Aber davon kann nicht einmal die zweite DFC-Mannschaft profitieren, denn auch deren für Sonntagmorgen geplante Kreisoberligapartie in Parkentin wurde abgesagt. Auch das geplante Heimspiel des SV Reinshagen gegen LSG Elmenhorst findet nicht statt.

In der Kreisoberliga spielen aus der Region lediglich morgen um 12 Uhr: FFC Rostock — TSG Neubukow; 13 Uhr: HSG Warnemünde — Kühlungsborn II.

RoBa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.