Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Parkentin sucht Spielplatz-Säger
Mecklenburg Bad Doberan Parkentin sucht Spielplatz-Säger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.08.2013
Parkentin

Neue Offensive nach der Säge-Attacke auf den Gemeindespielplatz in Parkentin: Gemeindevertreter Yann-Christoph Collin will es nicht bei seiner bloßen Strafanzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen unbekannt belassen. Jetzt lobt der Jurist 50 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise aus.

„Es ist zu vermuten, dass der oder die Täter aus dem Jugendbereich kommen“, erklärt Collin. „Da kennt man sich doch untereinander — vielleicht sind die 50 Euro für den einen oder anderen ja ein Anreiz, sich bei der Polizei zu melden.“

Sollte sich dieser fromme Wunsch jedoch nicht erfüllen, will Collin das Geld an anderer Stelle sinnvoll einsetzen: „Dann möchte ich damit den Startschuss für den Bau eines neuen Spielplatzes an gleicher Stelle geben.“

Parkentins Bürgermeisterin Gabriele Kalweit hatte entsprechende Planungen für das kommende Jahr in Aussicht gestellt und mit Blick auf die Finanzierung bereits jetzt um mögliche Spenden geworben (die OZ berichtete). „Auch ich rufe andere Eltern auf, sich an einer Spendenaktion zu beteiligen“, sagt Yann-Christoph Collin. „Vielleicht bekommen wir es ja so hin, dass noch in diesem Jahr neue Spielgeräte für unsere Kinder angeschafft werden können.“

50 Euro für Hinweise zu möglichen Tätern oder als kleiner Anreiz für kinderfreundliche Parkentiner — ein Anfang ist in jedem Fall gemacht.

Lennart Plottke

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018