Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Rasanter Radsport, Hitze und Gewitter in Schwaan
Mecklenburg Bad Doberan Rasanter Radsport, Hitze und Gewitter in Schwaan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.06.2018
Schnell unterwegs: Hannes Bothe (links) vom PSV Rostock überzeugte in Schwaan mit einem dritten und einem vierten Platz. Quelle: Fotos: Psv Rostock

Er ist seit langem „passionierter Ostseeurlauber“, aber in Schwaan war Bernd Drogan zum ersten Mal dabei. Bei der dritten Auflage des Radrenn-Wochenendes in der Kleinstadt an der Beke war der viermalige Friedensfahrtteilnehmer, Amateur-Straßenweltmeister und Silbermedaillengewinner von Moskau 1980 der prominenteste Name. Zu den rund 200 Startern gehörte der 62-Jährige allerdings nicht: Brandenburgs Nachwuchs-Landestrainer arbeitete mit den Talenten aus dem Nachbar-Bundesland am Feinschliff für die deutschen Nachwuchsmeisterschaften am kommenden Wochenende in Reinstetten (Baden-Württemberg).

Ex-Weltmeister Bernd Drogan (62)

Mit den Leistungen seiner Schützlinge war Drogan ebenso zufrieden wie mit den vom PSV Rostock ausgetragenen Radrennen: „So eine Doppelveranstaltung mit zwei Straßenrennen findet man sonst kaum noch.

Dafür hat sich die vierstündige Anreise aus Cottbus gelohnt!“

Deutlich kürzer war der Weg für die Sportlerinnen und Sportler des Bad Doberaner SV, aber gelohnt hat es sich für sie ebenfalls: Elisa Bödecker (Eliterennen) und Belinda Schubert (Eliterennen und U 19) waren bei Temperaturen bis zu 30 Grad an beiden Renntagen erfolgreich und sicherten sich jeweils erste Plätze. Auch der Sieg im Eliterennen der Männer am Sonntag ging nach Bad Doberan an Stefan Lange. Dieses Rennen musste allerdings in der sechsten Runde wegen eines Gewitters abgebrochen werden. Als Endergebnis wurde die Durchfahrt nach der fünften Runde gewertet. „Das gehört dazu, dass man auch mit solchen Situationen umgeht“, nahm Uli Kiele den Rennabbruch am zweiten Tag gelassen. Der Radsport-Abteilungsleiter vom PSV und mehrfache Landesmeister fuhr in der Altersklasse Masters 4 einen Sieg sowie einen zweiten Platz für den Veranstalter ein.

Aber auch andere PSV-Sportler präsentierten sich in Anwesenheit des frischgebackenen 24-Stunden-Weltrekordmannes Christian Klopsch (die OZ berichtete) in guter Verfassung. Hannes Bothe mit einem dritten und einem vierten Platz in der U-17-Konkurrenz hinterließ ebenso einen starken Eindruck wie Marc Pekrahn, der in den U-19-Rennen ganz vorne mitmischte und nach Sprint-Entscheidungen am Ende die Plätze vier und acht einfuhr. Mit Max Biese und Arved Huckstorf (beide U 17) waren zwei Top-Talente des PSV Rostock wegen eines Lehrgangs nicht am Start.

Kiele zog nach zwei vollgepackten Renntagen ein zufriedenes Fazit. „Es gab keine Stürze, die Organisation hat gut geklappt und wir haben von unseren Gästen sehr viel positives Feedback bekommen“, sagte der Rostocker. Auch Bernd Drogan hat seine Premiere in Schwaan „sehr gut gefallen“. Wenn es in den Rennkalender passt, sind seine Jungs aus Brandenburg 2019 wieder dabei.

sf

Molli-Chef Michael Mißlitz: Unsere Bahnübergänge entsprechen geforderten Sicherheitsstandards

12.06.2018

Im Heimatdichter- Viertel des größten Neubaugebiets Bad Doberans wächst nicht nur die Kamille rasant. Auch immer mehr Häuser „schießen“ hier in die Höhe.

12.06.2018

Fahrensleute und Schiffbauer erzählen und fachsimpeln am Sonnabend mit „Landratten“

12.06.2018
Anzeige