Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan „Ratskeller“ dicht: Kreis sucht Ideen
Mecklenburg Bad Doberan „Ratskeller“ dicht: Kreis sucht Ideen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.04.2013
Geschlossen: Der Kreis sucht Ideen für den Ratskeller. Quelle: Andreas Meyer
Bad Doberan

Das Restaurant hat dicht gemacht. „Der Mietvertrag ist ausgelaufen“, sagt Vize- Landrat Rainer Boldt (SPD).

Interessenten, die sich die Gastronomie-Räume mitten in Bad Doberan interessieren, gäbe es gleich mehrere, so Boldt. Problem nur: Der „Ratskeller“ muss dringend saniert werden. „So können wir das nicht neu vermieten. Das ist alles auf dem Stand Anfang der 1990er Jahre.“ Die Fußböden müssten gemacht werden, auch die technische Ausstattung muss den modernen Anforderungen angepasst werden, sagt der stellvertretende Chef der Kreisverwaltung. „Wir sind im Moment dabei, die Kosten für eine Sanierung zu ermitteln. Es gibt aber noch keinerlei Schätzungen.“

Sobald diese Zahlen auf dem Tisch liegen, will sich der Landkreis entscheiden: Sanieren und wieder als Restaurant vermieten — oder aber die Räume umbauen und als Büros für die Verwaltung nutzen.

„Derzeit haben wir am Standort Bad Doberan aber keinen zusätzlichen Bedarf an Büroräumen.“ Grundsätzlich wolle der Landkreis den „Ratskeller“ lieber wieder vermieten: „Aber das ist — wie gesagt — eine Kostenfrage.“

Der Inhaber des alten „Ratskellers“, Willi Holtz, ist übrigens in den Ruhestand gegangen. So jedenfalls ist es auf der Internetseite des Restaurants zu lesen.

am

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018