Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Region stimmt sich auf Weihnachten ein
Mecklenburg Bad Doberan Region stimmt sich auf Weihnachten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 04.12.2017
Renate Wollny (l.) bereitete den Weihnachtsmarkt der Kirchengemeinde in Rerik mit vor. Er findet seit 20 Jahren statt.
Kühlungsborn/Rerik/Kröpelin/Parkentin

„Merry Christmas everyone“ schallt es am Sonnabend über den Kröpeliner Weihnachtsmarkt. Auf dem Marktplatz ist kaum ein Durchkommen.

Vier Märkte zwischen Rerik und Parkentin zogen am Wochenende die Besucher an

Eng an eng stehen die Kröpeliner und Gäste, plaudern, trinken Glühwein, genießen Bratwurst und Mutzen. Die Jugendfeuerwehr lädt zur Tombola, die Ortsgruppe Jennewitz der Landfrauen bietet Kuchen an.

Die Kinder sammeln sich schon vor der Bühne. Gleich wird der Weihnachtsmann erwartet. Doch ob er mit einem Schlitten kommt, ist nicht nur wegen des fehlenden Schnees fraglich. „Der Weihnachtsmann kommt jedes Jahr mit einem anderen Gefährt, zum Beispiel mit dem Feuerwehrauto oder dem Unimog“, erzählt Bürgermeister Thomas Gutteck (parteilos).

Im Rathaus laufen derweil die letzten Bastelarbeiten. Den ganzen Nachmittag konnten hier Sterne geformt, Geschenkschachteln gebastelt und Stiefel, Sterne und Tannenbäume aus Papier beklebt werden.

Helena ist noch dabei, Sterne auf die Tannenbaumspitzen zu setzen. „Der ist für mich“, sagt die Fünfjährige, die auch gleich zum Weihnachtsmann möchte. „Ich wünsche mir eine Puppe und ein Puppenhaus zu Weihnachten“, sagt sie.

Draußen fährt der Weihnachtsmann pünktlich in einem Trabi vor und wird gleich von den Kindern umringt. Ben ist einer der ersten, der ihm sein Gedicht auf der Bühne aufsagt, in den Sack greifen darf und Gummitiere hervorholt. „Es war aufregend beim Weihnachtsmann. Er ist nett“, sagt der Achtjährige, der sich ein Computerspiel zu Weihnachten wünscht.

Im Konzertgarten West in Kühlungsborn haben der Handwerker- und Gewerbeverein und die Touristik-Service Kühlungsborn GmbH zum Wintervergnügen geladen. Marktbesucher schlendern entlang der festlich geschmückten Stände, an denen Kunsthandwerker, Künstler und Gewerbetreibende ihre Produkte zeigen. Unter den Besuchern sind auch Jana Oczko und Markus Kropp. „Auch wenn der Markt klein ist, wir kommen gut in Weihnachtsstimmung, es ist gemütlich“, sagt Jana Oczko und schaut sich am Stand von Nora Busch um. „Wir lieben Weihnachten und wollten den Markt mit unterstützen“, sagt Nora Busch. Mit dabei ist auch die Obstarche Reddelich. „Für den Kuchenstand der Obstarche habe ich extra einen Riesenstollen gebacken“, sagt Silvia Kastell. Vertreter des Kühlungsborner Fußballvereins FSV verkaufen gut gelaunt Bratwürste.

Einige Kilometer weiter eröffnet am Sonnabendnachmittag Gast-Pastorin Anja Fischer in Rerik den kleinen Weihnachtsmarkt im Gemeindehaus, der seit 20 Jahren durchgeführt wird. Renate Wollny sorgt mit anderen Gemeindemitgliedern der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde für ein stimmungsvolles Ambiente. Die Tische sind festlich gedeckt, Bücher, Adventsgestecke und Kleidung werden verkauft. Ute Weiß bastelt mit Kindern weihnachtlichen Schmuck. Gemeinsam werden Weihnachtslieder zur Klaviermusik von Kantorin Annemarie Göttsche gesungen. Die Spenden, die durch die Tombola eingenommen werden, gehen dieses Jahr an den „Gedeckten Tisch“ in Neubukow und ein Projekt in der Ukraine.

Auf Stroh gebettet laufen die Festbesucher am Sonntag über den Parkentiner Weihnachtsmarkt. So bleiben die Schuhe sauber. In der Pfarrscheune duftet es nach Tannengrün: Der Förderverein zur Erhaltung des Kirchenensembles Parkentin bietet hier das Basteln von Adventsgestecken an. „Das hat richtig Spaß gemacht“, sagt die achtjährige Paulina Holtz. Finnja Hamann fertigte einen für ihre Mutter: „Sie weiß das zwar, aber die Gestaltung wird eine Überraschung.“ Das Fest ist ein Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde, Verein und der Freiwilligen Feuerwehr in Unterstützung vieler anderer. Unter anderem der Grundschule. Während der Kinderchor singt, ist der Platz vor der Scheune voller begeisterter Zuhörer. „Die Leute genießen das hier“, sagt Bärbel Holtz, die Kunst und Handarbeiten verkauft.

Sabine Hügelland und Anja Levien

Forstleute wollen den Bestand an Laubbäumen erhöhen und den Wald widerstandsfähiger machen

10.03.2018
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Anzeige