Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Rostocker Rad-Talente fahren vorne mit
Mecklenburg Bad Doberan Rostocker Rad-Talente fahren vorne mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.06.2017
Schwaan

Der zweite Renntag endete für Max-David Briese mit einer Schrecksekunde. In der letzten Kurve vor dem Ziel rutschte das U-15- Talent des PSV Rostock weg und stürzte – alle Hoffnungen auf den Sieg beim Radrennen „Rund um Schwaan“ waren geplatzt. Nach kurzer ärztlicher Versorgung gab es aber schnell Entwarnung. „Das ist natürlich ein Wermutstropfen, aber zum Glück hat er sich nicht schwerwiegend verletzt – nur eine Prellung und ein paar Schürfwunden“, war Radsport-Abteilungsleiter Ulrich Kiele erleichtert. Pechvogel Max gehörte trotz des schmerzhaften Ausrutschers bei der zweitägigen Veranstaltung in Schwaan zu den erfolgreichsten Talenten des veranstaltenden PSV Rostock.

Tags zuvor hatte sich Max nach gut 35 Kilometern im Sprint lediglich dem starken Benet Metz (RG Hamburg) geschlagen geben müssen. Den Sprung aufs Treppchen schaffte als Dritter Max’ Teamkollege Cedric Stein. Am Sonntag verpasste der junge Rostocker den Sieg nur denkbar knapp: Im Sprint kurz nach dem Sturz von Max-David Briese hatte Cedric erneut das Nachsehen gegen Benet Metz. „Da haben wir uns leider zwei Eigentore geschossen, weil wir nicht aufgepasst haben und der Hamburger wegfahren konnte“, urteilte Kiele, der mit dem Abscheiden der PSV-Talente aber zufrieden war: „Wir haben uns gut geschlagen!“

Das galt vor allem auch für Marc-Leon Pekrahn, der als U-17-Fahrer in den U-19-Rennen einen zweiten und einen dritten Platz belegte. Pekrahn, Cedric Stein und Max-David Briese sollen in zwei Wochen bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Hessen starten. „Hoffentlich ist bis dahin alles wieder in Ordnung“, sagt Ulrich Kiele mit Blick auf Sturz-Pechvogel Max.

Die Siege in den Eliterennen gingen bei den Männern an Lucas Carstensen (Harburger RG) und Halvard Schommartz (Bike Market Team). Bei den Frauen war Lisa Robb (RSV Speiche) an beiden Tagen siegreich.

Belinda Schubert vom Bad Doberaner SV 90 wurde Sechste vor ihrer Teamkollegin Elisa Bödecker. Beim zweiten Tagessieg von Lisa Robb landete Letztere auf Rang fünf. In den U-13-Rennen schaffte es Elisabeth Drese vom DSV als Zweite bzw. Dritte zweimal aufs Treppchen.

Insgesamt waren pro Renntag rund 200 Sportlerinnen und Sportler aus zwölf Bundesländern am Start. „Wir können sehr zufrieden sein. Auch von den Teilnehmern gab es für die Rennstrecken und den organisatorischen Rahmen sehr viel Lob“, freute sich Uli Kiele nach der dritten Auflage des Radrennens.

Ergebnisse: www.herzog- sport.de

Sönke Fröbe

Mehr zum Thema

Ein sportbegeistertes Paar vom Niederrhein erkundet spektakulär die Region und machte in Grimmen (Vorpommern-Rügen) Station.

09.06.2017

Radprofi Richie Porte ist neuer Träger des Gelben Trikots bei der 69. Auflage des Critérium du Dauphiné.

09.06.2017

MV-Duett Friedrich/Loos im Teamsprint Zweite

12.06.2017
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige