Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Sand von der Hafen-Mole: Schmaler Strand wird wieder breiter
Mecklenburg Bad Doberan Sand von der Hafen-Mole: Schmaler Strand wird wieder breiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 12.03.2013
Mitarbeiter einer Kröpeliner Firma machen den Strandabschnitt in Kühlungsborn breiter. Dafür wird Sand von der Hafen-Mole benutzt. Quelle: Lutz Werner
Kühlungsborn

Jetzt wird der Strandabschnitt wieder breiter.

Mitarbeiter der Kröpeliner Firma Werges leeren mit schwerer Technik die sogenannte Sandfangfalle vor der Westmole des Hafen und transportieren den Sand zu dem Abschnitt, in dem er verschwunden ist. Vor der Hafen-Mole können immerhin rund 2000 Kubikmeter Sand gewonnen werden.

Diese Maßnahme zur Verbesserung des schmalsten Kühlungsborner Strandabschnitts ist in jedem Jahr um diese Zeit notwendig. Sie kostet diesmal rund 19 000 Euro und soll Ende dieser Woche beendet sein.

„Die Bewegungen mit den Fahrzeugen im tiefen und nassen Strandsand sind schwierig. Der schwere Traktor mit dem Muldenkipper-Anhänger fährt sich immer wieder fest. Vor allem die Unterquerung der Seebrücke, wo wir eine Vertiefung ausbaggern mussten, um durchzukommen, bereitet immer wieder Probleme", sagt Firmenchef Eckhard Werges (56).

Lesen Sie mehr dazu in der Mittwochsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG (Doberaner Zeitung).

OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018