Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Satower Firma prüft Messgeräte für Wasser, Wärme und Gas
Mecklenburg Bad Doberan Satower Firma prüft Messgeräte für Wasser, Wärme und Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.05.2017
Besuch bei Richter Messtechnik: Landrat Sebastian Constien (l.) lässt sich vom stellvertetenden Prüfstellenleiter Henning Foy (r.) und Geschäftsführer Jörg Richter das Prüfen der Gaszähler erklären. Quelle: Fotos: Anja Levien

Astrid Schlesinger greift sich einen Wasserzähler und steckt ihn unter eine Maschine. Diese dreht den Verschluss fest. „Jetzt kommt der Wasserzähler zum Prüfer“, sagt die 53-Jährige. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet sie bei Richter Messtechnik in Satow, ist eine von 40 Mitarbeitern. Das Unternehmen wird in zweiter Generation von Jean und Jörg Richter geführt. Gestern informierte sich Landrat Sebastian Constien (SPD) über die Arbeiten der Firma für Gas-, Wärme- und Wassermesstechnik.

Zähler werden aufgearbeitet und geeicht / 40 Mitarbeiter angestellt

„Mein Vater hat 1993 das Unternehmen in Hanstorf gegründet“, erzählt Tochter Jean Richter. Damals wurden dort Wasserzähler hergestellt und geprüft. Als die Firma sich auf die Prüfung von Gaszähler erweiterte, zog sie 1997 nach Satow. Jährlich prüft das Unternehmen rund 100000 Wasserzähler, 30000 Gaszähler sowie 8000 Wärmemessgeräte, arbeitet sie auf und eicht sie. „Die Eichfrist ist vom Gesetzgeber vorgegeben“, erläutert Jean Richter. Je nach Messgerät – Wasser, Gas, Wärme – ist die Einsatzdauer unterschiedlich lang. Ist diese abgelaufen, wird der Zähler ausgewechselt. Vor allem Versorger und kommunale Unternehmen nutzen den Service von Richter Messtechnik, sagt die Geschäftsführerin – bundesweit. Jedes Messgerät habe eine Marke, auf der die Prüfstelle gekennzeichnet ist und wann es geeicht wurde.

Eine bestimmte Berufsausbildung braucht man bei Richter Messtechnik nicht. „Jeder Mitarbeiter hat was anderes gelernt“, sagt Jean Richter. Mitarbeiterin Astrid Schlesinger hat in der Landwirtschaft gelernt, auf Lageristin umgeschult, war im Gartenlandschaftsbau tätig und baut jetzt bei der Firma Messtechnik unter anderem Wasserzähler zusammen. Denn die werden hier nicht nur geprüft, sondern auch hergestellt. Das Unternehmen liefert nicht nur Wasser-, Wärme- und Gaszähler und Zubehör, sondern ist auch als Qualitätsprüfer für Hersteller solcher Geräte tätig.

„Ich habe einen sehr guten Eindruck von der Firma bekommen vor allem im Punkto Gesundheitsmanagement“, sagt Landrat Sebastian Constien nach dem Rundgang. So wird beispielsweise für alle Mitarbeiter eine physiotherapeutische Unterstützung im Rahmen eines regelmäßig stattfindenden Gesundtages angeboten. „Die Auftragslage ist gut, schön, dass es eine Zusammenarbeit mit den Versorgern vor Ort gibt“, so der Landrat. Wie auch andere Unternehmen habe Richter Messtechnik Schwierigkeiten bei der Gewinnung von Auszubildenden. „Vor allem qualifizierte Auszubildende zu finden, ist nicht einfach“, sagt Constien. Das Satower Unternehmen bildet Fertigungsmechaniker aus. Um Lehrlinge im Landkreis Rostock zu halten, müssten Wirtschaftsförderung und Fachverbände mehr zusammenkommen. Mit der Jugendberufsagentur im Landkreis Rostock gebe es laut Landrat Constien schon ein Einrichtung, die Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz begleiten.

Zähler werden geeicht

40 Mitarbeiter sind bei Richter Messtechnik in Satow angestellt. Sie stellen Wasserzähler her und prüfen Wasser-, Wärme- und Gaszähler von Versorgern wie Stadtwerken – bundesweit.

100000 Wasserzähler werden jährlich in etwa vom Unternehmen geprüft. Ist die Eichgültigkeit, die vom Gesetzgeber vorgegeben wird, abgelaufen, werden Zähler ausgewechselt. In Satow werden sie geprüft, instand gesetzt und wieder geeicht.

Anja Levien

Mehr zum Thema

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

Günter Semmerow, Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, reiste im Dezember 1989 nach Rostock / Partner von OZ und LN entwickelten 1990 eine gemeinsame Idee zur Zukunft der „OSTSEE-ZEITUNG“

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige