Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schiffe schauen im Heimatmuseum
Mecklenburg Bad Doberan Schiffe schauen im Heimatmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.12.2017
Rot und Orange finden sich auch in den Landschaften wieder.
Rerik/Retschow

„Positiv in die Welt geschaut“ ist das Credo Brigitte Schnieders. Vielleicht deshalb nannte sie ihre neue Ausstellung im Reriker Heimatmuseum „Lebensfreude“. Dort zeigt die Retschowerin bis zum 2. Februar 2018 einen Querschnitt ihres Wirkens: von Abstrakt bis hin zur maritimen Malerei.

Brigitte Schnieders eröffnet eine Galerie-Werkstatt und stellt im Reriker Heimatmuseum aus

„Vor allem zeige ich dort kleine Werke von 30 mal 30 Zentimetern“, sagt Brigitte Schnieders. In Rerik stellt sie nicht zum ersten Mal aus. „Das Museum besitzt eine schöne Atmosphäre“, sagt sie. Über 20 Malereien in unterschiedlichen Techniken wie Pastell, Aquarell und Acryl sind zu sehen. Darunter auch zwei Frauentorsi. In Rerik kommt ihre Vorliebe für die Sommerfarben Rot und Orange zur Geltung: „Das ändert sich immer mal wieder und kann jedes Jahr anders sein, obwohl ich diese beiden Farben besonders liebe“, sagt Brigitte Schnieders, die auch Keramik-Schmuck anfertigt. Und den trägt sie selbst gern in Rot.

Blumenmotive sind in Rerik zu sehen, aber auch Maritimes: „Viele Schiffe“, sagt die gebürtige Warnemünderin. Auf einen bestimmten Stil will sie sich nicht festlegen. Es gebe einfach viel Neues zu entdecken: „Ich arbeite auch mit Rost, Papier und Sand, was sich eben eignet für das Motiv, welches ich anstrebe“, verrät die Künstlerin. „Ich lege mich nicht auf ein bestimmtes Thema fest. Das Leben bietet so viel. Es wäre doch schade, sich einzugrenzen.“

Brigitte Schnieders eröffnete kürzlich ihre eigene Galerie-Werkstatt im ehemaligen Carport am Haus. Den baute ihr Mann nach ihren Wünschen aus. Von einer ihrer beiden Töchter erhielt sie eine große Vitrine für ihre keramischen Werke. „Die Eröffnung war so ein Tag, den ich bisher nur selten erlebte. Ich war so glücklich, dass so viele kamen und alles stimmte“, erzählt die 67-Jährige. Ein Schild kommt noch ans Haus, damit die Galerie-Werkstatt gleich zu erkennen ist.

Untergebracht ist dort auch der Brennofen für ihre Kleinkeramiken in Aufbautechnik. „Der Fischer und seine Frau“ heißt eine davon. Unter ihren Händen entstehen auch Blumen, Glöckchen, Engel, Schalen und Schmuck, wie Ketten, Ringe und Ohrringe. „Die Formen und Variationen denke ich mir selbst aus", sagt Brigitte Schnieders, die nie ohne Schmuck-Eigenkreationen aus dem Haus geht. Die Kleinkeramiken verkauft sie meist auf Kunst- und Kunsthandwerkermärkten in der Region.

Im Sommer sitzt sie gern in der mediterranen Ecke ihres Gartens – in einer kleinen, hübschen und windgeschützten Nische. Brigitte Schnieders malt oft aus dem Bauch heraus, gesteht sie. Intuitiv, wie sie sagt. Bekannt wurde sie mit Spachtel-Blütenarbeiten.

1995 begann die ehemalige Mitarbeiterin im öffentlichen Dienst, sich intensiv mit Malerei zu beschäftigen. Wobei sie bereits früher schon kreativ war. Jedoch fehlte die Zeit, sich intensiv mit der Kunst zu beschäftigen. Mehr als zehn Jahre lang nahm sie regelmäßig an Malkursen in der Kunstschule „Arthus“ in Rostock teil. Seit 2001 besucht sie Kurse bei verschiedenen Künstlern. Ein- bis zweimal im Jahr besucht sie Kurse bei den Malerinnen Marianne Kind oder Claudia Kassner. „Ich möchte neue Techniken erlernen", nennt sie das Motiv für ihren Lerneifer.

Im Doberaner Moorbad ist bis Ende Dezember eine weitere Ausstellung mit 40 großen Arbeiten von Brigitte Schnieders zu sehen.

Jetzt wünscht sie sich noch mehr Besuch auch von Einheimischen aus Retschow in ihrer neuen Galerie-Werkstatt, wo es viel zu sehen gibt. Geöffnet ist immer mittwochs von 14 Uhr bis 18 Uhr.

Öffnungszeiten Heimatmuseum

Rerik: diestags bis donnerstags

14 bis 17 Uhr, sonnabends und

sonntags 14 bis 16 Uhr; Internet:

www. maleratelier-schnieders.de

Sabine Hügelland

Forstleute wollen den Bestand an Laubbäumen erhöhen und den Wald widerstandsfähiger machen

10.03.2018
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Anzeige