Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Zu viel Schnee: Biogas-Anlage droht einzustürzen
Mecklenburg Bad Doberan Zu viel Schnee: Biogas-Anlage droht einzustürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 02.04.2018
Die „Beule“ ist deutlich zu erkennen: Die Schneemassen drohen das Dach der Biogas-Anlage in Kröpelin einstürzen zu lassen. Quelle: Andreas Meyer
Bad Doberan/Kröpelin/Rostock

Kein Neuschnee mehr seit einigen Stunden, dazu Tauwetter bei über fünf Grad - und dennoch: Feuerwehren sind rund um Rostock und Bad Doberan nach wie vor im Einsatz und kämpfen mit den Folgen des Schnee-Chaos am Ostersonntag. In Kröpelin versuchen Retter am Abend eine Biogas-Anlage zu retten. Das Dach eines Gärbehälters droht unter der Schneelast einzubrechen.

Am Sonntagabend drohte das Dach einer Biogas-Anlage in Kröpelin einzubrechen. Starker Schneefall löste etwa 300 Einsätze in und um Rostock aus.

Mit Wasser gegen den Schnee

Einer der beiden Gärbehälter der Biogas-Anlage am Stadtrand von Kröpelin wurde durch die enormen Schneemassen eingedrückt. „Das sind Tragluftdächer, die werden von einem Gebläse in Form gehalten. Aber gegen diese Mengen Schnee kamen die nicht mehr an“, sagte Christian Hingst, Geschäftsführer der Anlage der OZ. „Noch ist die Membran nicht gerissen. Genau das versuchen wir zu verhindern.“ Die Feuerwehr aus Bad Doberan sollte mit einer Drehleiter helfen, musste aber unverrichteter Dinge wieder abrücken: Der Untergrund war zu weich für das schwere Fahrzeug. Nun versuchen es die Kameraden aus Kröpelin: „Wir spritzen Wasser auf das Dach, schmelzen den Schnee und pumpen das Ganze ab“, so Hingst.

Hunderte Haushalte ohne Strom

Auch die Reparaturteams des Stromnetz-Betreibers Edis sind weiter im Dauereinsatz: Etliche Stromleitungen seien durch herabstürzende Äste oder umgekippte Bäume beschädigt worden, sagte Edis-Sprecher Danilo Fox der OZ. In Bad Doberan beispielsweise fiel gleich zwei Mal für mehrere Stunden der Strom aus - gegen 11 Uhr und dann nachmittags gegen 15 Uhr erneut. Unter anderem war dort eine Oberspannungsleitung gerissen. „Wir haben alle verfügbaren Kräfte und auch Partnerunternehmen im Einsatz“, so Fox. Bis alle Schäden behoben sind, werde es aber noch bis Ostermontag dauern.

60 Einsätze für Feuerwehr in Rostock

Die Leitstelle der Rostocker Feuerwehr zählt bis zum Sonntagnachmittag insgesamt 72 Einsätze wegen des Schnees - in nicht mal 24 Stunden. „Größtenteils ging es darum, Bäume und Äste zu zerlegen - nachdem sie auf Wege, auf Straßen, Gleise oder auch Autos gefallen waren“, so Brandrat Jörg Bauschke. Schwerpunkt der Einsätze sei der Bereich Hinrichshagen, Markgrafenheide, Graal-Müritz gewesen. Dort mussten die Straßen zeitweilig komplett gesperrt werden. „Ich habe kurz vor der Schneekatastrophe 1978/1979 bei der Feuerwehr angefangen. So heftig wie heute war es seitdem nicht mehr“, sagt Bauschke. Bad Doberans Wehrführer Olaf Scholz ergänzt: „So ein Osterfest habe ich noch nicht erlebt.“ 26 Einsätze hatte seine Wehr - ebenfalls größtenteils Baumschäden. Unter anderem mussten die Einsatzkräfte die Gleise für die Bäderbahn „Molli“ freiräumen.

Andreas Meyer

Aktuelle Beiträge Wintereinbruch zwischen Kühlungungsborn und Rostock - Bäderbahn Molli fährt wieder

Aufgrund des Schneefalls sind die freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Rostock am Sonntag zu mehr als 200 Einsätzen gerufen worden. Die Bäderbahn Molli hatte kurzzeitig den Zugverkehr eingestellt. Graal-Müritz war zeitweise nicht erreichbar.

01.04.2018

Vor der Halbinsel Wustrow (Landkreis Rostock) sind am Sonnabend Wassersportler aus der Ostsee gerettet werden.

02.04.2018

Am Sonnabend ist in Bad Doberan (Landkreis Rostock) am Münster das Osterfeuer entzündet worden. Bei der Feuerwehr wurden die ersten Ostereier gesucht. Auch am Sonntag ist einiges los.

31.03.2018