Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schöne Ansichten vom Ostseebad Kühlungsborn
Mecklenburg Bad Doberan Schöne Ansichten vom Ostseebad Kühlungsborn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.08.2018
Strandkorbvermieter Kalle Müller freut sich über den neuen Kühlungsborn-Kalender. Er sammelt ihn seit der ersten Auflage von 1996. Quelle: Fotos: Lutz Werner
Kühlungsborn

Der Kühlungsborn-Kalender für das Jahr 2019 ist da. „Ostseebad Kühlungsborn – schöne Ansichten“ – so lautet der Titel der jüngsten Auflage der Stadt-Kalender-Serie, die es schon seit 1996 gibt.

„„Das Schwierigste ist immer die Auswahl der Fotos. Das dauert sehr lange, denn René Legrand sorgt für die Qual der Wahl.“Marita Karl Mitautorin
„„Der neue Kalender vermittelt uns spürbar das liebenswerte Flair unseres schönen Ostseebades Kühlungsborn.“Rüdiger Kozian Bürgermeister

Das Redaktionskollegium besteht wieder aus dem Rathaus-Team Marita Karl, Peggy Westphal, Wolfgang Baade und Peter Kahl – Bauamtskompetenz trifft Heimatgeschichts-Experten. Unterstützt wurde das Projekt in bewährter Weise von der Gesellschaft für Ortsentwicklung und Stadterneuerung Mecklenburg (GSOM), dem Sanierungsträger der Stadt Ostseebad Kühlungsborn. Herausgegeben wird der Kalender von der Stadt. Für viele eindrucksvolle und schöne Bilder sorgte erneut der Fotograf René Legrand.

In vergangenen Jahren stand der Kalender häufig unter einem Rahmenthema – wie grüne Stadt am Meer, historische Häuser einst und jetzt, Kunst im öffentlichen Raum oder Stadtentwicklung. „Darauf haben wir im Kalender für 2019 verzichtet und uns entschieden, mit einem Mix von Panorama-Bildern und Detail-Aufnahmen zu zeigen, wie schön und reizvoll unser Ostseebad im Wandel der Jahreszeiten ist“, so Marita Karl.

Das ist gelungen – vom Titel-Foto, einer Drohnen-Luftaufnahme von Kühlungsborn West, bis hin zur Darstellung einzelner Situationen, wie Seebrücke, Hafen, schöne Architektur, Abendstimmungen. René

Legrand hat erneut oft mit der halbhohen Kamera-Perspektive der Drohne gearbeitet, die eindrucksvolle Panorama-Fotos liefert. Die aber im Unterschied zu klassischen Luftbildern aus größerer Höhe immer noch nahe genug dran ist, um auch Details einzufangen.

Der Kalender ist beliebt bei Kühlungsbornern und Gästen gleichermaßen. Strandkorbvermieter Kalle Müller war nach der Präsentation der „Schönen Ansichten“ durch die Autoren am Beginn der Woche einer der Ersten, der die neueste Auflage durchblättern konnte. „Ich sammele diese Kalender, die in sehr schöner Weise vielfältig über unsere Stadt informieren, seit das erste Exemplar 1996 erschien. Und viele Stammgäste bitten mich immer wieder, ihnen die Kalender zu schicken“, erzählt Kalle Müller.

Der Kalender ist ab sofort zum Preis von sieben Euro in der Tourist-Info im Haus „Laetitia“ in der Ostseeallee, in den Buchhandlungen Neumeister in der Strandstraße und Poststraße, im Haus Bartelmann in der Hermannstraße, an der Aral-Tanke und in den Souvenirgeschäften Dittmann in der Dünenstraße, Poststraße und an der Seebrücke zu haben.

Das Autorenkollektiv steht übrigens kurz vor dem Abschluss eines weit größeren Projektes. Im Herbst soll der große Text-Bild-Band zur Geschichte von Kühlungsborn Ost erscheinen – bis 1937/1938 war dieser Stadtteil das eigenständige Ostseebad Brunshaupten. Das werden 270 Seiten Stadt- und Architekturgeschichte sein – illustriert mit vielen Fotos.

Lutz Werner

Windmühle in Kröpelin und Gut Westenbrügge beteiligen sich

11.08.2018

Die Veranstaltungsreihe startet am 1. September

11.08.2018

Ob Rummel, Piraten oder Zirkusartisten – auf der Hanse Sail gibt es vieles zu entdecken

11.08.2018
Anzeige