Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schweinswale: Wissenschaftler forschen nach Todesursache
Mecklenburg Bad Doberan Schweinswale: Wissenschaftler forschen nach Todesursache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.07.2013
Börgerende

Wissenschaftler des Stralsunder Ozeaneums wollen noch in dieser Woche mit der Untersuchung zur Todesursache der am Strand zwischen Börgerende und Nienhagen gefundenen Schweinswale beginnen (die OZ berichtete). Zurzeit könnten aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung des Weibchens und des ungeborenen Kalbs noch keine Angaben gemacht werden, woran und wo das Muttertier gestorben sei, sagte gestern eine Museumssprecherin.

Größte Gefahr für die Schweinswale in der Ostsee seien vor allem Grundstellnetze, in denen die Säugetiere verendeten. Aber auch der durch den zunehmenden Schiffsverkehr auftretende Lärm sei gefährlich. Er störe den Echo-Ortungssinn, mit dem die Wale Beutetiere ausmachten.

An der Küste zwischen Nienhagen und Börgerende hatten Urlauber am Sonntag eine tote Schweinswalmutter und ihr Baby entdeckt. Bis zu 30 verendete Schweinswale werden jährlich am Ostseestrand angespült. Etliche sterben in den Grundstellnetzen der Fischer.

OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018