Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Spitzenteams der Kreisliga landen Kantersiege
Mecklenburg Bad Doberan Spitzenteams der Kreisliga landen Kantersiege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 03.05.2016
Felix Römhild vom SV Parkentin bringt den Ball unbedrängt nach vorn. Quelle: Jan Gehrmann

Bad Doberan In der Kreisliga Warnow hält der SV Parkentin den Doberaner FC II in der Staffel I weiter auf Abstand. Im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz führt der SVP weiterhin mit acht Punkten. Für den abstiegsbedrohten SV Wittenbeck wächst der Rückstand zum rettenden Ufer.

In der 1. Kreisklasse steht Bargeshagen als zweiter Aufsteiger fest

Alles über den

Amateur-Fußball:

rostock.sportbuzzer.de

SV Parkentin — UFC Arminia Rostock II 7:0 (4:0). Über einen verdienten 7:0-Heimsieg durften sich die Parkentiner um Trainer Christoph Wagner freuen. Dem Druck der Gastgeber über die Flügel konnten die Arminen die gesamte Spieldauer nicht standhalten. Immer wieder wurde aus dem Zentrum heraus, mit Schnittstellenpässen in den Rücken der Gästeabwehr, die eigenen Außenspieler gefunden. Insgesamt sechs der sieben Tore fanden ihre Entstehung über eine Hereingabe von außen.

„Das war eines unserer besten Saisonspiele. Phasenweise war das richtig guter Fußball von uns", freute sich Trainer Christoph Wagner.

Post SV Rostock - Doberaner FC II 1:5 (1:1). In einer guten Verfassung präsentiert sich aktuell die Landesliga-Reserve des Doberaner FC. Seit der Winterpause holten die Münsterstädter 17 von 21 möglichen Punkten. In den letzten drei Spielen erzielten die Doberaner 16 Tore. „Wir agierten zuletzt viel zielstrebiger, mit viel Leidenschaft und Willen", meint DFC-Trainer Max Prust. Vom Rückstand in der 16. Minute zeigten sich die Gäste unbeeindruckt. Nur eine Minute später glich Joao Victor da Costa Dos Santos aus. Im zweiten Durchgang drehte der DFC richtig auf.

„Der Sieg fiel vielleicht um ein Tor zu hoch aus, war aber dennoch verdient" so Prust.

SV Pepelow — FSV Rühn 1:1 (0:1). Mit einem 1:1 mussten sich die Pepelower gegen den Abstiegskandidaten aus Rühn begnügen. Die Gästeführung (23.) glich Spielmacher Dennis Meißner (Handelfmeter) in der 62. Minute aus. „Es war ein kleiner Schritt nach vorn", schätzte Trainer Klaus Matthews nach zuletzt vier Niederlagen ein. Die Aufstiegseuphorie am Salzhaff ist hingegen etwas abgeflacht.

SV Wittenbeck — FSV Dummerstorf II 0:1 (0:1). Durch eine 0:1-Niederlage stecken die Wittenbecker weiter tief im Abstiegskampf der Kreisliga. Da der FSV Rühn in Pepelow punktete, wuchs der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf zwei Punkte an.

Weiter spielten:

SV Steilküste Rerik — SV Fortuna Bernitt 7:2 , Morot Neptun Rostock — SV Rethwisch 1:1

1. Kreisklasse. SV Parkentin II — 1. FC Obotrit Bargeshagen 1:0 (1:0). Eine Flanke von der linken Seite von Andreas Meier verwandelte Carsten Bull zum Führungstreffer für die Gäste. „Das war kein perfektes Spiel von uns. Zum Ende hin haben wir den Sieg ganz schön ins Ziel gerettet“. meinte Edgar Shaveshyan, der zusammen mit dem Torschützen Bull das Team seit der Winterpause leitet. Durch den knappen Erfolg bleiben die Blau-Roten zudem auswärts noch unbesiegt.

Eine ruhig ausklingende Saison würden die Fans des FCO aber nicht zu sehen bekommen, versicherte der Spielertrainer. „Wir wollen Sievershagen noch einholen und Erster werden", lautet das neue Ziel der Bargeshäger. Dass deren Aufstieg nun schon am 19. Spieltag feststeht, liegt an den Abmeldungen der Reserveteams aus Klein Belitz und Reinshagen. Die Saison wurde auf 23 Spieltage verkürzt.

Statistik

SV Parkentin I: Flügel — Wißling Martikjan, S.Matz, T.Matz, Ruge, Lenz, Haufe, Schulz (72. Hub), Bausen (61. Schmelzer), Römhild.

Tore: 1:0/2:0 Ruge (9./28.), 3:0 Bausen (39.), 4:0 Schulz (44.), 5:0/7:0 Schmelzer, (75./90.), 6:0 T. Matz (81.).

DFC II: Czaja — Reinisch, Frank. Neudamm, Schilaske (76. Wendt), Krempin, Borchardt, Müller, Dos Santos (55. Merk), Birkenpesch, Mustafa.

Tor: 1:1 Dos Santos (17.).

SV Pepelow: Falk — Saß, Windt, Meißner, Moews, Matthews, Winterfeld (65. Lange), Lehnert, Meissner, Tylla, Thede. Tor: 1:1 Meissner (62., Elfm.).

SV Wittenbeck: Wesselowski — Voigt, Zietz, Kul, Bruhn, Mietzelfeld, Lorr, Timm, Pätzold (82. Storch), Hering, Bengelstorff (9. Puppe).

Von Jan Gehrmann

Mehr zum Thema

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

29.04.2016

Der Wismarer Verbandsligist spielt am 4. Mai in Dorf Mecklenburg gegen den Drittligisten aus Schwerin / Karten sind an der Tageskasse erhältlich / Sven Hünerbein kehrt als Trainer zur TSG zurück

30.04.2016

Rambow und Boljahn treffen gegen Schlusslicht Anklam / Mittwochabend tritt der GSV gegen Pampow an

02.05.2016

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige