Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Bartelt wird M-Sieger in Parkentin
Mecklenburg Bad Doberan Bartelt wird M-Sieger in Parkentin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:10 26.08.2014

Das 32. Reit- und Springturnier in Parkentin stand am Wochenende unter einem guten Stern. Entgegen der weniger optimistischen Prognosen war das Wetter, bis auf kurzzeitige kleine Schauer, zum Reiten ideal.

Besonders erfolgreich endete das Turnier für Johannes Bartelt. Der 21-jährige Schlemminer, der für den RFV Marlow reitet, war auf dem sehr gut springenden achtjährigen „Take Me“ der einzige Starter, der den Stechparcours fehlerfrei überwand und sich dafür bei seinem Pferd bedankte. „Ich freue mich besonders deshalb, weil es unter erster gemeinsamer Sieg überhaupt ist“, sagt Johannes Bartelt.

Sechs der sieben fehlerfreien Teilnehmer aus dem Umlauf waren zum Stechen angetreten. Stefan Bartel vom gastgebenden Verein verzichtete zum Leidwesen seiner einheimischen Fans auf das Stechen.

„Lamont schien mir am Ende des Umlaufs nicht ganz fit zu sein und ich wollte zu seinen Gunsten kein Risiko eingehen“, begründete Bartel seine Entscheidung.

So etwas nennt man auch „Horsemanship!“ Bartel wurde Siebter und der zweite Parkentiner Reiter Kristian Freudenreich hatte im Stechen mit „Warner OA“ drei Abwürfe und wurde Sechster. Den schnellsten Vier-Fehler-Ritt hatte Juliane Rickert aus Rostock, die für den RC Reez reitet und auf „Quitschvergnügt“ Zweite wurde.

Im M-Punktespringen am Samstag war Torsten Mielke aus Steffenshagen der einzige aus der Region der auf den vorderen Rängen ein Wort mitredete und auf der Schimmelstute „Alina“ Fünfter wurde. Der Sieg ging nach Zingst an Andreas Koch, der auf „Graphity“ bei voller Punktzahl 44 vier Sekunden schneller war als Sven Thölke aus Zarpen/SH auf „Lucie Lou“. Die Veranstalter sollten aber auch zu Siegen kommen. Stefan Bartel gewann vor dem M-Springen am Sonntag die 2. Abteilung des L-Punktespringens auf „Lamont“ und wurde auf Castello auch Dritter. Dazwischen schob sich Teamkollege Kristian Freudenreich auf „Warner OA.“ In der ersten Abteilung verpasste Tosten Mielke den Sieg nur knapp und wurde auf „Alina“ Zweiter. Falk Zeller, der das Opelhaus Krüger in Warnemünde leitet, gewann das Springen auf „Carlin“.

Bereits am Sonnabend im Stechen des L-Springens musste Torsten Mielke auf „Alexandria“ mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen. Die 15-jährige Charlotte Scheibler aus Poppendorf war auf „Modnixe“ fast drei Sekunden schneller und gewann das Springen. Einen Doppelerfolg gab es für zwei Dummerstorfer Damen. Louisa Schneider, die in Lambrechtshagen zu Hause ist, gewann das A-Punktespringen auf „Chelsea S“ vor Teamkollegin Emely König auf „Garlick“. Die beiden Hauptprüfungen in der Dressur, eine L-Dressur auf Kandare und eine M-Dressur, gewann René Mencke vom Gestüt Ganschow auf dem Sancisco-Sohn „Syrio“.

In der M-Dressur ging der dritte Platz nach Rostock (Hof Bohm) an Jolanda Becker auf „Flamenco N“. Marie Kirchner aus Eldena wurde auf „Selina“ Zweite. In den Dressurprüfungen freute sich Anne-Marie Weckwerth vom Veranstalterverein über ihren Sieg in einer A-Dressur auf „Jolina“. Ihre Vereinsfreundin Linda Schneider wurde auf „Morning Welcome“ Fünfte. Mit der weißen Schleife für den dritten Platz verließ Sophia Wilfert (Parkentin-Hütten) eine L-Dressur auf „Pamelly“. Zwei zweite Plätze für die Gastgeber gab es in den beiden Einsteigerdressuren durch Claudia Lott auf „Fiona“ und Anna-Victoria Beyer auf „Adriju“. Fiona trug noch Melina Lou Bartel zum zweiten Platz im Führzügelwettbewerb.

„Wir sind sehr zufrieden über den Verlauf unseres Turniers und haben auch rundum nur positive Feedbacks erhalten“, freute sich Turnierleiterin Astrid Stolt vom Reitverein Parketin, die das 33.Turnier im nächsten Jahr am gleichen August-Wochenende schon wieder im Viesier hat und es vorzubereiten beginnt.



Franz Wego

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige