Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
DSV-Teams brauchen Siege im Abstiegskampf

Haba DSV-Teams brauchen Siege im Abstiegskampf

Doberans Handballer stehen in finalen Saisonpartien noch unter Erfolgsdruck.

Voriger Artikel
Bädertag: Tourismus braucht Innovation
Nächster Artikel
Neuer Blitzer an der B 105 bei Rostock

Mathias Jahn hat sich am Kreis durchgesetzt. Mit Kampfgeist will die DSV-Sieben auch morgen im Derby punkten.

Quelle: Rolf Barkhorn

HandballMit einer Negativserie von drei Niederlagen in Folge sind die Männer des Bad Doberaner SV in der Oberliga Ostsee-Spree gefährlich nah an die Abstiegsplätze herangerückt. Vier Spieltage vor dem Saisonende hat die DSV-Sieben (7. Platz/19:21 Punkte) lediglich zwei Zähler Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Morgen sind die Münsterstädter im Landesderby beim SV Fortuna Neubrandenburg (5./23:17) zu Gast. Anwurf in der Viertorestadt ist um 18 Uhr in der frisch modernisierten Sporthalle der Fachhochschule.

„Wir wollen unbedingt in der Liga bleiben“, sagt Doberans Co-Trainer Stefan Kultermann vor den finalen Wochen in der Oberliga. Durch die voraussichtlichen Abstiege der Drittligisten Stralsunder HV und HSV Insel Usedom verspricht die Staffel noch größere Attraktivität und würde — zumindest aus MV-Sicht — auch an Brisanz zulegen.

Um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen, müssen sich die Doberaner aber gerade im Vergleich zur letzten 25:29-Heimpleite gegen Berlin Schöneberg mächtig steigern. Die Punktausbeute des DSV ist in der Rückrunde mit nur drei Erfolgen in acht Partien (schon eingerechnet ist der Sieg am grünen Tisch gegen Lübbenau) ohnehin recht dürftig.

Aber den Gastgebern geht es kaum anders. Neubrandenburg verbuchte im selben Zeitraum sogar noch einen Zähler weniger. Nach zwölf Spieltagen lagen die Fortunen sogar noch auf Rang eins, doch mittlerweile müssen auch sie noch den einen oder anderen Sieg nachlegen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Vor einem ebenso wichtigen Spiel steht am Sonnabend (18 Uhr, Stadthalle) die zweite Männermannschaft des Doberaner SV. Für die Reserve geht es in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga am vorletzten Spieltag ebenfalls um wichtige Punkte im Abstiegskampf: Der Tabellenzehnte (11:33 Punkte) empfängt den punktgleichen Tabellennachbarn SG Crivitz-Banzkow (11.).

Mit einem Sieg im letzten Saison-Heimspiel wäre die DSV-Reserve endgültig gerettet. Vor dem Spiel wird der langjährige Keeper Mathias Polkow verabschiedet, der sich für eine Auszeit vom Handballsport entschieden hat.

Bereits um 15.30 Uhr trifft die männliche A-Jugend zum Saisonabschluss in der Bezirksliga West auf den TSV Bützow. Die DSV-Junioren haben als Tabellenzweiter sogar noch rechnerische Chancen auf den Meistertitel. Die Voraussetzung dafür ist allerdings ein eigener Sieg sowie ein Ausrutscher des führenden Vellahner SV am nächsten Sonntag gegen den Ligadritten, den SV Crivitz.

Simone Seidel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.