Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Jetzt geht es wieder um Punkte

Bad Doberan Jetzt geht es wieder um Punkte

FSV Kühlungsborn reist zum Angstgegner Bölkow. KSV tritt bei Aufsteiger Elmenhorst an.

Voriger Artikel
Neuer Stadtteil in der Münsterstadt: Kammerhof ist fast ausverkauft
Nächster Artikel
Vollmann erwartet ein Stress-Spiel

Spielertrainer Mathias Hausburg tritt mit seinem Kröpeliner SV zum Punktspielauftakt am Sonntag bei der LSG Elmenhorst an.

Quelle: Rolf Barkhorn

Bad Doberan. An diesem Wochenende beginnt für alle Kicker aus der Region die neue Saison.

Der ranghöchste Verein der Region ist seit Jahren der FSV Kühlungsborn. Auch in diesem Jahr treten die Ostseekicker in der Landesliga Nord an. Wie in den Jahren zuvor gehen sie auch in diesem Jahr als einer der Aufstiegsanwärter in die neue Spielzeit. Damit das Unterfangen dieses Jahr gelingt, stellten die Trainer sogar ihr Spielsystem auf eine 5-3-2-Variante um.

Am vergangenen Mittwoch testete der FSV noch einmal gegen den FC Anker Wismar II aus der Landesliga West. Die Tore zum 2:2-Endstand steuerten Tommy Kelling und Rico Keil bei.

Am Sonnabend um 15 Uhr beginnt auch für die Kühlungsborner der Ernst des Ligaalltags. Im Auswärtsspiel beim Bölkower SV geht es um die ersten Punkte der neuen Saison. In den vergangenen drei Jahren gelang dem FSV beim letztjährigen Tabellendritten in sechs Spielen kein einziger Sieg. Das wollen die Kühlungsborner morgen unbedingt ändern.

Auch der Doberaner FC wurde in seiner Liga, der Landesklasse IV, „nur“ Zweiter. Den Doberanern gelang diese Platzierung zum zweiten Mal in Folge. Von Resignation ist bei den Kickern in der Münsterstadt aber nichts zu spüren. Im Gegenteil: Zuversichtlich peilen die Doberaner wieder eine Platzierung in der Spitzengruppe an.

„Es ist schwieriger als im vergangenen Jahr einen Favoriten zu benennen. Ich erwarte Teams wie PSV Rostock, Kritzmow und Dummerstorf in der Spitzengruppe. Gut beobachten sollte man auch die Mannschaften aus Papendorf und Tessin“, meint DFC-Trainer Ronny Susa.

Trotz des knapp verpassten Aufstieges sieht er sein Team noch gefestigter als in der Vorsaison.

„Wir sind flexibler geworden und können mehrere Systeme spielen. Auch haben wir im Mittelfeld mit Christian Seering (Neuzugang aus Pastow) und Tilo Rosenkranz (Rückkehr nach Verletzung) an Präsenz im Zentrum gewonnen“ zeigt sich Susa optimistisch.

Besonders zufrieden ist der Coach mit der Trainingsleistung seiner Akteure. „Der große Kader schürt den Konkurrenzkampf“, ist er überzeugt. Zweimal hintereinander Platz zwei belegt zu haben, sieht Ronny Susa auch als Chance. „Für die Zukunft war es eine wichtige Erfahrung für uns. Wir wollen hier etwas aufbauen und uns ständig weiter entwickeln.“

Den Auftakt bestreiten die Rot-Schwarzen gegen den FSV Kritzmow. Gegen die Rand-Rostocker verlor der DFC in der zurückliegenden Saison beide Spiele (0:2, 2:4). Personell wird Susa in diesem Spiel nicht aus dem Vollen schöpfen können. „Dennoch wollen wir gegen Kritzmow gewinnen“ so die Kampfansage des 34-Jährigen. Anpfiff ist am Sonnabend um 12:45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Busbahnhof.

Der Kröpeliner SV hat hingegen ganz andere Sorgen. Nachdem der KSV in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit nur einen Sieg erringen konnte, ist allein der Klassenerhalt das erklärte Ziel von Trainer Mathias Hausburg nach dem Motto: „Jedes Jahr mit Landesklassen-Fußball in Kröpelin ist ein Riesenerfolg. “ Am Sonntag um 14 Uhr gastiert der KSV beim Aufsteiger LSG Elmenhorst.

Auch in der Kreisoberliga geht es um Punkte. In der Partie Reinshagen gegen Pastow II können die Reinshäger zeigen, wie sie die Pokal-Niederlage beim FSV Kritzmow II verarbeitet haben.

• Internet:

rostock-sportbuzzer.de

Weiter spielen:
Kreisoberliga: Sa. 11 Uhr: Union Sanitz — Mulsower SV; 14 Uhr: FSV Kühlungsborn II — Arminia Rostock; 15 Uhr: SSV Satow —
Sievershagen II, SV Steilküste Rerik — HSG Warnemünde; So. 11 Uhr Wahrstorf — TSG Neubukow.

Kreisliga: Sa. 15 Uhr: Doberaner FC II — Motor Rostock II; So. 12 Uhr: Rostock Rangers
— SV Wittenbeck; 14 Uhr: SV Rethwisch — SV Parkentin, SV Grün-Weiß Jürgenshagen — Fiko Rostock.

1. Kreisklasse: So. 14 Uhr: 1. FC Obotritt Bargeshagen — SV Pepelow, TSG Neubukow II — Klein Belitz II.

2. Kreisklasse: So. 10 Uhr: Kröpeliner SV II — PSV Rostock IV, SV Rethwisch II — SV Parkentin II; 11 Uhr: Liessow/Diekhof II — SV Reinshagen II.

 



Jan Gehrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.