Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kröpeliner verlieren Spitzenspiel
Mecklenburg Bad Doberan Kröpeliner verlieren Spitzenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.04.2014

Am Ende war die Enttäuschung groß. Mit 8:10 mussten sich die Tischtennisspieler des Kröpeliner SV gegen den Tabellenführer Post SV Wismar nur denkbar knapp geschlagen geben. Beide Teams konnten am Sonntagvormittag mit ihrer stärksten Besetzung in die Partie gehen. Mit einem Sieg wollte man nochmal auf einen Punkt in der Tabelle der Landesliga West an die Gäste herankommen, um am letzten Spieltag doch noch auf einen Patzer der Wismarer Mannschaft zu hoffen.

Mit einem 1:1 kamen beide Teams aus den Doppeln und nahmen die Einzelspiele auf. Hier konnte sich über weite Strecken kein Team entscheidend absetzen. Auf einen 4:3-Vorteil des KSV folgte eine 6:4-Gästeführung. Auch diese währte nicht lange, sodass die Kröpeliner wiederum mit 7:6 in Front gingen. Erst als die Postler den Spielstand auf 9:7 erneut zu ihren Gunsten drehten, musste sich der KSV vom Gedanken eines Sieges verabschieden.

Gästespieler Jörg Matthiessen, der mit einer 43:1-Bilanz das Nonplusultra der Liga ist, sorgte schließlich gegen Kapitän Michael Nehring für den entscheidenden zehnten Punkt, der die zweite Heimniederlage der Kröpeliner besiegelte.

Am letzten Spieltag geht es nur noch um die „goldene Ananas“. Die Kröpeliner werden auf dem zweiten Platz bleiben.



F. Gläser

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige