Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Montag ist Trainingstag für ältere Herren
Mecklenburg Bad Doberan Montag ist Trainingstag für ältere Herren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.03.2014
Der Anfang ist gemacht. Jeden Montag treffen sich Männer im Ruhestand zum Seniorensport in der Stadthalle, um unter Leitung von Fred Egler (l.) zu trainieren. Quelle: Sabine Hügelland

Kraftvoll und gesund sein bis ins hohe Alter hinein. Wer wünscht sich das nicht? Doch der Weg dahin bedeutet auch: Hoch vom Sofa und rein in die Sportschuhe. Seit vier Wochen treffen sich acht im Ruhestand befindliche Männer von Anfang 60 bis Mitte 70 in der Stadthalle von Doberan. „Wir sind die erste Abteilung Seniorensport im Doberaner Sportverein", sagt Fred Egler, der Übungsleiter der neuen Sportgruppe. Neue Mitstreiter sind gern gesehen. Trainiert wird jeden Montag von 14 bis 15 Uhr. Die Zeit könnte auch bis 16 Uhr verlängert werden. „Interessenten sollten sich einfach um 14 Uhr hier einfinden“, sagt Egler. „Wir sind eine reine Männerabteilung, denn für Frauen gibt es ausreichend Angebote in unserem Verein. In erster Linie geht es uns um sogenannten Gesundheitssport“, sagt der schlank gebliebene 73-Jährige, der selbst jeden Tag mit dem Rad etliche Kilometer hinter sich bringt. „Wir trainieren vor allem Balance, denn die meiste Zeit des Lebens müssen wir den Körper ausbalancieren. Und wir trainieren die Beweglichkeit, Kraft, auch Schnelligkeit.“ Wobei Letzteres nichts mit Wettbewerbssport zu tun hat:

„Es geht darum, den Geist anzuregen, die Reaktion zu verbessern. Denn auch, wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, muss schnell reagieren können und das kann geübt werden“, weiß Fred Egler.

„Bei uns geht es nicht um höher, schneller und weiter. Sondern um die elementaren Dinge, die den Körper fit und in Schuss halten, aufbauen und stärken.“

Die meisten Teilnehmer haben in ihrem Leben nie oder nur wenig Sport getrieben. Sie wollen aber jetzt unbedingt etwas für die Gesundheit tun, das auch Spaß macht: „Ich habe mit meinem Enkel einmal an Fred Eglers Frühlingsradfahren teilgenommen. Das hat mir sehr gut gefallen. So kannte ich ihn schon. Und als die Gruppe ins Leben gerufen wurde, war ich sofort dabei“, sagt Günter Adler.

„Wir alle sind Mitglieder im Bad Doberaner SV 90. Darum bekommen wir alles Nötige vom Verein und können die Halle nutzen. Das kann sich jeder leisten, denn der Beitrag ist mit fünf Euro doch recht gering.“ Egler selbst begann schon in seiner Schulzeit intensiv Sport zu treiben. „Überall gab es die Schulsportgemeinschaften“, erinnert er sich. Lange Jahre spielte er Fußball, Tischtennis, aber auch Volleyball und Federball. „Man hat mir immer gesagt: Mensch du bist für jeden Sport geeignet“, sagt der Doberaner, der über viele Jahre auch als Autor für den Lokalsport der Doberaner OSTSEE-ZEITUNG tätig war. Ab seinem 35. Lebensjahr 35 konzentrierte er sich vor allem auf Tischtennis und Leichtathletik, für mehr blieb kaum Zeit.

Seit 1973 war er Organisator und Vereinsberater beim Kreissportbund, bis vor einem Jahr wirkte er dort noch ehrenamtlich im Vorstand mit. „Das sollen jetzt die Jungen machen. Ich organisiere aber noch Radtouren und Wanderungen und gebe bei Übungsleiterkursen meine Erfahrungen weiter“, sagt der sportlich aktive Senior und Übungsleiter Fred Egler.

Es geht darum, den Geist anzuregen und die Reaktion zu verbessern.“Fred Egler, Übungsleiter



Sabine Hügelland

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige