Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Rerik erkämpft sich Remis
Mecklenburg Bad Doberan Rerik erkämpft sich Remis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 25.08.2014
Timo Bölt und sein SV Steilküste spielten 1:1. Quelle: Jan Gehrmann

Bad Doberan — Auch für die Kreisfußballer stand am Wochenende der erste Spieltag an.

FSV Kühlungsborn II — UFC Arminia Rostock 3:1 (1:0) Bereits in der zwölften Minute brachte A-Jugend-Neuzugang Ole Säger den Gastgeber in Führung. Die Gäste konnten aus ihren Feldvorteilen in der Folgezeit wenig Kapital schlagen. Die FSV-Abwehr hielt dem Druck des UFC gut stand. Darunter litt aber das Offensivspiel der Gastgeber, welche sich insgesamt nur wenige Chancen erspielten. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Direkt nach dem Wiederbeginn stellten die Kühlungsborner die Weichen auf Sieg. Nach einer Einzelaktion von Oliver Stechow staubte Ole Säger zum 2:0 (47.) ab. René Schultz sorgte mit dem 3:0 (50.) für die Vorentscheidung. Den Gästen in Person des kurz zuvor eingewechselten Robert Mews gelang lediglich noch der der 3:1-Anschlusstreffer (60.) Die Rote Karte von René Schultz (68.) fiel nicht mehr ins Gewicht. FSV-Trainer Normen Russ zeigte sich nach dem Spiel „hochzufrieden“ mit der Leistung seines Teams.

SV Steilküste Rerik — HSG Warnemünde 1:1 (1:0) In einer zerfahrenen ersten Halbzeit endeten viele Angriffe der Gäste in der vielbeinigen Abwehr des SV Steilküste. In der Offensive suchten die tiefstehenden Reriker ihr Glück mit langen Bällen auf Sturmspitze Tino Weihrauch. In der 23. Minute traf der Stürmer aber nach einem Eckball zur Führung. Die Gastgeber wurden nach dem Tor selbstbewusster. Ihnen gelang es, die HSG bis zum Seitenwechsel weit vom eigenen Tor fernzuhalten. Auch in der zweiten Halbzeit verpufften die vielen langen Bälle der Gäste.

Knackpunkt des Spiels war die 72. Minute. Zuerst vergab Tino Weihrauch die Chance zur Vorentscheidung. Dem anschließenden Konter der Gäste folgte eine Flanke, die Reriks Torwart Philipp Müller mit der Brust annehmen wollte. Dieses Vorhaben misslang jedoch und die daraus resultierende Ecke nutzte die HSG zum Ausgleich.

Die Warnemünder erhöhten daraufhin die Schlagzahl und drückten den Gastgeber tief in ihre eigene Hälfte. Das Spiel nahm an Hektik zu und Patrick Jahnke sah die Gelb-Rote Karte. Die Schlussviertelstunde überstanden die Reriker in Unterzahl schadlos. Letztlich freute sich Trainer Nico Weihrauch über den Punktgewinn und meinte: „Die Jungs haben 90 Minuten Vollgas gegeben.“

jge

Weiter spielten:

Kreisoberliga: Sanitz — Mulsow 1:6, Wahrstorf — Neubukow 2:1, Reinshagen — Pastow II 2:4, Satow — Sievershagen II 3:0;

Kreisliga: Doberaner FC II — Motor II 5:1, Rostock Rangers — Wittenbeck 0:5, Rethwisch — Parkentin 1:5;

1.Kreisklasse: Bargeshagen — Pepelow 3:3;

2.Kreisklasse: Kröpelin II — PSV IV 2:2, Rethwisch II — Parkentin II 0:3, Liessow/Diekohof — Reinshagen II 0:7.



OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige