Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Spitzenspiel, Bäderderby und Kellerduell
Mecklenburg Bad Doberan Spitzenspiel, Bäderderby und Kellerduell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2013
Hannes Zirnsack (r.) und Co sind morgen beim TSV Graal M�ritz zu Gast. Quelle: Ronny Susa

FußballDer Landesligist FSV Kühlungsborn will am Wochenende noch einen Zahn zulegen. Nach der Auftaktklatsche in Bölkow gewannen die FSVler am vergangenen Sonntag recht unspektakulär gegen die zweite Vertretung vom FC Anker Wismar (OZ berichtete). Aber morgen geht es zum einstigen Erzrivalen TSV Graal-Müritz.

Beide Teams sind in der Tabelle der Landesliga Nord punktgleich. Damit sollte genug Brisanz für diese Begegnung gegeben sein. Hochspannung und ein knappes Ergebnis erwartet auch FSV-Trainer Jörg Koopmann. Seine Zielstellung an das Team: „Wir wollen uns weiterhin verbessern und die Mannschaftstaktik weiter festigen“, so Koopmann. Angepfiffen wird das Spiel um 15 Uhr im Waldstadion im Ostseebad Graal-Müritz.

In der Landesklasse IV traf die Niederlage vom letzten Wochenende die Verantwortlichen des SSV Satow sehr tief. Man hatte sich mehr erhofft und nun stehen die Satower plötzlich auf einem Abstiegsplatz. Und nun kommt das Tabellenschlusslicht SG Fiko Rostock nach Satow. Eine lösbare Aufgabe, sollte man meinen. Aber die SG Fiko gilt als erfahrene Mannschaft, die sich in den letzten Jahren mehrfach vor dem Abstieg bewahrte. Die Rostocker haben zwei Spiele mehr absolviert und werden vermutlich kämpfen bis zum Umfallen. Der SSV muss dagegenhalten, um im Kampf gegen den Abstieg nicht den Anschluss zu verlieren. Auch die Physis kann dabei eine wichtige Rolle spielen, denn der SSV musste bereits gestern gegen den Ligaprimus FC Förderkader antreten. Ob sich die Satower bis zum morgigen Spiel regenerieren können, wird sich zeigen. Bereits eine Stunde früher ist morgen der Kröpeliner SV beim Rostocker FC II gefordert. Die Kröpeliner sind mit zwei Siegen aus zwei Spielen perfekt in die Rückrunde gestartet und wollen nun nachlegen. Mit einem weiteren Sieg würde die Hausburg-Truppe einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Am Sonntag um 14 Uhr steigt in Klein Belitz die Spitzenpartie des Spieltages in der Landesklasse IV. Der Drittplatzierte SV Klein Belitz empfängt den Tabellenzweiten Doberaner FC. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel um den Platz hinter dem Staffelersten FC Förderkader. Mit einem Sieg kann der DFC sein Polster gegenüber den Randbützowern bis auf acht Punkte ausbauen. „Es ist das wichtigste Spiel des Jahres für uns“, betont deshalb auch Andreas Jahncke, DFC-Vorsitzender. Das Team von Joachim Susa will sich keineswegs verstecken und versuchen, in Klein Belitz zu gewinnen.

In der Landesklasse VI hat der Mulsower SV am Sonntag den Tabellenführer zu Gast. Den Grevesmühlener FC und den Mulsower SV trennen immerhin schon 38 Punkte. Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Mulsower SV als absoluter Außenseiter in diese Partie geht. Aber wenn die MSV-Kicker um Trainer Silvio Schulze einen guten Tag erwischen und die einheimischen Fans sie unterstützen, dann können sie am Sonntag auch der Tabellenführer schlagen.

Bei den Ü35-Oldies kommt es heute Abend zum ersten Derby in ihrer noch jungen Saison.

Der FSV Kühlungsborn empfängt auf dem Kunstrasen im Stadtteil West die Oldies von der TSG Neubukow. Beide Teams sind unterschiedlich in die Saison gestartet. Kühlungsborn liegt mit zwei Niederlagen im Tabellenkeller und die TSG konnte sich durch einen Sieg nach vorne spielen.

Das Derby wird um 19 Uhr angepfiffen, die anderen Begegnungen der Ü35-Kicker beginnen bereits heute Abend um 18.30 Uhr.

Spielansetzungen
Landesliga, Sa. 15 Uhr: Graal-Müritz — Kühlungsborn; Landesklasse, Sa., 14 Uhr: RFC II — Kröpelin; 15 Uhr: Satow — Fiko; So. 14 Uhr: Kl.

Belitz — DFC; 15 Uhr: Mulsow — Grevesmühlen; Kreisoberliga, Sa. 14 Uhr: Kühlungsborn II — Neubukow; 14.45 Uhr: DFC II — Post Rostock; So., 10 Uhr: Parkentin — RFC III; 14 Uhr: Reinshagen — ESV Rostock;

Kreisliga, Sa., 15 Uhr: Rerik — Warnemünde II; So., 10 Uhr: Wittenbeck — Satow II; 11 Uhr: ESV II — Pepelow; 14 Uhr: Rethwisch — Schwaan II, Hohen Luckow — Jürgenshg.; Kreiskl. Sa., 14 Uhr: PSV III   — Kröpelin II, 15 Uhr: Bastorf — Steinhg.; So., 10 Uhr: Kl. Belitz II — Retschow; 12 Uhr: Nordost II — Rethwisch II; 13 Uhr: Motor III — Reinshagen II; 14 Uhr: Neubk. II — Post II.

Ronny Susa

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige