Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Sporthalle Bad Doberan: Firma beantragt Insolvenzverfahren
Mecklenburg Bad Doberan Sporthalle Bad Doberan: Firma beantragt Insolvenzverfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 27.11.2018
Im Bau: die neue Sporthalle am Busbahnhof in Bad Doberan. Quelle: Anja Levien
Bad Doberan

Seit August 2017 wird an der neuen Sporthalle am Busbahnhof in Bad Doberan gebaut. Ob diese wie zuletzt angekündigt im Januar 2019 fertig wird, steht allerdings noch nicht fest. Wie Bürgermeister Thorsten Semrau während der Stadtvertreterversammlung mitteilte, habe der Rohbauer am 21. November die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen beantragt. „Wir haben mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Kontakt aufgenommen. Dieser hat bis zum 30. November zu klären, ob er den Bauvertrag erfüllen wird“, so Thorsten Semrau. Über den Fertigstellungstermin könne keine verbindliche Aussage getroffen werden.

Baustopp herrsche jetzt aber keineswegs auf der Baustelle, macht Bauamtsleiter Norbert Sass deutlich. „Die Arbeiten an Dach und Elektrik gehen weiter.“ Im Rohbau seien noch einige Restleistungen zu erfüllen.

Der Insolvenzverwalter prüfe jetzt, ob der Vertrag mit der Stadt weiter erfüllt werden könne. „Dann geht es ganz normal weiter“, so Sass. Sei das nicht der Fall, müsse geschaut werden, wie es weitergeht. Im Hintergrund habe die Stadt schon mehrere Möglichkeiten geprüft. Dann müsse auch sichergestellt werden, dass der Notplan für den Sportunterricht der Schulen verlängert werde. Die Schüler des Gymnasiums weichen beispielsweise derzeit auf die Sporthalle in der Neuen Reihe aus.

Im August 2017 war die Sporthalle am Busbahnhof abgerissen worden. Das Gebäude war marode, eine Sanierung nicht wirtschaftlich. Im Oktober dieses Jahres sollte der Neubau eigentlich übergeben werden. Durch die feuchte Witterung Anfang des Jahres sei es zu Verzögerung beim Bau der Grundplatte gekommen, sodass der Fertigstellungstermin auf Januar 2019 geschoben wurde, teilte die Stadt damals mit.

Die moderne Halle soll als dreifach teilbare Zweifeld-Halle für Schulsport, Vereinssport und Veranstaltungen errichtet werden. Neben der eigentlichen Halle sind ein Sanitär- und Umkleidebereich sowie Geräte- und Hausanschlussräume geplant.

Die Kosten für den Neubau lagen ursprünglich bei 3,4 Millionen Euro. Aufgrund höherer Kostenberechnungen in einigen Gewerken stimmten die Stadtvertreter einer überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 314000 Euro zu. 75 Prozent davon werden durch das Land gefördert.

Anja Levien

Bad Doberan Kröpeliner Verein „De Drom“ lädt ein - Theaterwerkstatt für jedermann

Der Verein De Drom aus Kröpelin (im Landkreis Rostock) plant für das neue Jahr eine Theaterwerkstatt für alle, die sich in irgendeiner Art und Weise für die Bretter, die die Welt bedeuten, interessieren.

27.11.2018

Mit Beginn der neuen „Eiszeit“ wird in Kühlungsborn am Samstag auch die neue Mehrzweckhalle in Betrieb genommen. Nach Gesprächen mit Kühlungsbornern hat der Betreiber die Preisliste überarbeitet.

27.11.2018

Mecklenburgs Küste zieht auch zwischen Herbstferien und Weihnachten viele Urlauber an. Die Touristenorten haben sich unterschiedlich auf die Nebensaison eingestellt.

27.11.2018