Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Warnowtunnel: Mann kollabiert hinterm Steuer
Mecklenburg Bad Doberan Warnowtunnel: Mann kollabiert hinterm Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.04.2013
Unfall gestern am Rostocker Warnowtunnel: Bis hinter die Mautstelle staute sich der gesamte Verkehr. Hintergrund: Ein Mann war in seinem Auto zusammengebrochen und gegen eine Leitplanke geprallt. Quelle: Stefan Tretropp
Rostock

Rettungswagen und Hubschrauber rückten kurz darauf zur Unfallstelle aus. Andere Fahrer kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Für Marketingreferentin Christel van Gestel vom Betreiber Warnowtunnel GmbH war dieser Vorfall „in so einem Ausmaß der erste seiner Art, seitdem der Tunnel im September 2003 eröffnet wurde“. Sonst sei es bisher nur vereinzelt zu Blechschäden gekommen.

Nach Informationen von Polizeisprecherin Dörte Lembke war der Fahrer gegen 12.45 Uhr mit seinem VW Golf aus Richtung der A 19 nach Lütten Klein unterwegs, als er vor dem Tunnel von der Fahrbahn abkam und gegen eine Leitplanke prallte. „Offenbar erlitt der Fahrer einen Schwächeanfall“, sagte Lembke. Alarmierte Einsatzkräfte trafen kurz darauf am Unfallort ein, befreiten den Verletzten aus dem beschädigten Fahrzeug und brachten ihn ins Krankenhaus.

Ein Rettungshubschrauber wurde nicht gebraucht. Etwa für eine halbe Stunde war die Nordröhre des Tunnels gesperrt. Laut Betreiber konnten aber die Autos weiterfahren, die die Mautstelle bereits passiert hatten.

Steffen Thimm

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige