Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Wettbewerb zeigt Nienhagen von schönster Seite
Mecklenburg Bad Doberan Wettbewerb zeigt Nienhagen von schönster Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 07.06.2017
Einige der 22 Teilnehmer des 2. Fotowettbewerbs des Nienhäger Kulturvereins. Quelle: Foto: Sabine Hügelland
Nienhagen

Durch die Linse gesehen haben 22 Hobbyfotografen, die am zweiten Foto-Wettbewerb des Nienhäger Kulturvereins teilgenommen haben. Thomas Pätow als Vorsitzender des Vereins übergab nun die Preise in Form von Bücherchecks im Freizeitzentrum des Ostseebades.

„Toll, dass so viele Lust hatten mitzumachen“, sagte er. „Besonders freue ich mich, dass sechs Schüler aus vierten und fünften Klassen der Conventer Schule dabei waren.“ Ihre und die Fotografien der Erwachsenen verbleiben im Freizeitzentrum. Wie der Gespensterwald durch die unterschiedlichsten Lichtverhältnisse immer wieder neu entdeckt werden kann, zeigen die Hobbyfotografen in recht interessanten Sichtweisen.

Das Thema des Wettbewerbs war „Nienhagen mein Heimatort“ und jeweils drei Fotos im Format A4 konnten abgegeben werden. Eine Jury, an der auch Thomas Pätow und Arne Panke, künstlerischer Leiter des Malkreises, sowie andere beteiligt waren, mussten lange überlegen und vergleichen – die Auswahl sei schwer gefallen.

Alle Teilnehmer seien sehr kreativ gewesen und hätten gezeigt, dass sie aufmerksam ihre Umgebung betrachten. „Nur Porträtfotos hätte ich mir noch gewünscht“, sagte Pätow. Neben Aufnahmen vom Wald, der See mit Buhnen und einer Meerjungfrau auf dem großen Findling am Wasser, gab es auch solche wie die von Fiete Wilcken. Er richtete seinen Blick durch die Kamera auf eine lichte Stelle an der Steilküste mit Blick auf eine Bank und die Ostsee. Dafür erhielt er den ersten Platz in der Bewertung der Kinder.

Die Teilnehmer zeigten, dass diejenigen, die aufmerksam durch das Ostseebad gehen, lohnenswerte Foto-Motive finden können. Die Schülerin Olivia Böhm etwa fotografierte den Wandelgang an der Haupttreppe, Daniel Hillebrand ließ Baumstämme in gutem Licht erscheinen und Susanne Schäpper hielt die Szenerie fest, als nur noch Steine am Strand lagen, weil ein Sturm den Sand wegspülte.

Waltraud Freitag holte den zweiten Platz beim Wettbewerbe mit dem Bild einer romantischen Winteransicht auf den Pavillon „Ich gehe eigentlich nie ohne Kamera aus dem Haus“, sagte sie.

Der Wettbewerb soll auch in eine dritte Runde gehen.

sah

Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige