Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Die Sanierung beginnt: Gerüst am Münster steht
Mecklenburg Bad Doberan Wirtschaft Die Sanierung beginnt: Gerüst am Münster steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 02.04.2014
Noch gut in Schuss: Kustos Martin Heider (r.) und Bauingenieur Frank Thoms am Wetterhahn des Münsters – angebracht im Jahr 1841. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Bad Doberan

Mit flinken Schritten eilt Martin Heider die schmalen Stufen des eindrucksvollen Baugerüsts empor. Dabei hat der Kustos die Spitze des Doberaner Münsters fest im Blick. Schließlich, in 72 Metern Höhe, gibt es einen kurzen Augenblick des Durchatmens. „Ich mache das seit vergangenen Freitag nun schon zum fünften Mal“, sagt Heider und lacht. „Ich bin voll im Training.“

Denn endlich haben sich die Gerüstbauer der Firma Werdermann bis zum Wetterhahn vorgekämpft, können ab sofort Fachleute Turmspitze und Dachreiter genau unter die Lupe nehmen. „Ich habe selten eine so gute Konstruktion gesehen“, sagt Frank Thoms vom BTZ-Ingenieurbüro Rostock, der die Sanierungsarbeiten am Münster betreut. „Und ich bin schon auf vielen Baugerüsten gewesen.“

Gefragt sind in den kommenden Wochen vor allem Restauratoren und Dachdecker. „Das dürfte kein Problem sein“, sagt der Wolgaster Metallrestaurator Wolfgang Hofmann, seit Jahren für Metallarbeiten am Münster zuständig. „Mittlerweile kenne ich die Handschrift von Baurat Gotthilf Ludwig Möckel.“



Lennart Plottke

Anzeige