Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Neuer Stadtteil in der Münsterstadt: Kammerhof ist fast ausverkauft
Mecklenburg Bad Doberan Wirtschaft Neuer Stadtteil in der Münsterstadt: Kammerhof ist fast ausverkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:19 22.08.2014
Arno Gutzmer vermarktet die Flächen im Kammerhof. Im Herbst dieses Jahres sollen alle Infrastruktur-Arbeiten abgeschlossen sein. Quelle: Karsten Lehmann
Anzeige
Bad Doberan

Es ist eines der angesagten Baugebiete im Landkreis Rostock: der Kammerhof in Bad Doberan. In den vergangenen Jahren entstand an der Landstraße 12 in Richtung Kühlungsborn quasi ein neuer Stadtteil. Allein seit dem Jahr 2011 haben bisher 145 Familien ein neues Zuhause gebaut. Insgesamt wird es im Kammerhof bald rund 330 Einfamilienhäuser geben, sagt Arno Gutzmer, der die Flächen vermarktet. Derzeit gibt es nur noch drei Grundstücke, die nicht reserviert sind.

Warum der Kammerhof so beliebt ist, liegt für den studierten Maschinenbauer auf der Hand: „Hier finden sie eine perfekte Infrastruktur. Das reicht von guten Einkaufsmöglichkeiten bis hin zur medizinischen Versorgung und Kultur. Zudem liegt die Ostsee quasi vor der Haustür.“

Seit Arno Gutzmer im Jahr 2010 die Vermarktung übernommen hatte, seien für die Stadt Kosten (Erschließung, Wege- und Straßenbau) von rund drei Millionen Euro entstanden, sagt der 57-Jährige. Dem gegenüber stehen Einnahmen von bisher 8,9 Millionen Euro. „Wenn alles verkauft ist, rechne ich mit 10,5 Millionen Euro Einnahmen.“ Zu beachten ist jedoch: Da Anfang der 1990er-Jahre noch andere Pläne für das Baugebiet vorlagen – diese jedoch gründlich in die Hose gingen –, muss Bad Doberan noch Altschulden in Millionenhöhe abtragen.



Karsten Lehmann

Anzeige