Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Sandburgen-Wettbewerb: Die Küste wird zur Riesen-Baustelle
Mecklenburg Bad Doberan Wirtschaft Sandburgen-Wettbewerb: Die Küste wird zur Riesen-Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 29.03.2014
Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Informationen aus Boltenhagen, Nienhagen, Wismar, Rerik und Kühlungsborn bereiten gemeinsam den Sandburgen-Wettbewerb vor. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Bad Doberan

Zum Saisonstart werden die Strände entlang der Mecklenburger Küste zur Riesen-Baustelle: Die Seebäder zwischen Boltenhagen, Heiligendamm und Graal-Müritz planen zusammen einen großen Sandburgen-Wettbewerb. Am Ostersonnabend sollen Hunderte Familien, Firmen und auch Vereine um die schönste Burg in MV konkurrieren. An allen Stränden soll zeitgleich um Preise gebuddelt werden.

„Wir wollen mit der Gemeinschaftsaktion ein Ausrufezeichen setzen“, so Anett Bierholz, Chefin des Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder (VMO), dem Organisator der Großveranstaltung. Allein in Boltenhagen stehen für die Hobby-Handwerker fünf Kilometer Strand bereit: „Wir erwarten, dass wir mit dem Sandburgen-Wettbewerb tatsächlich noch mehr Gäste über Ostern zu uns locken“, sagt Katleen Herr, die Marketing-Leiterin in der Kurverwaltung.

„Mecklenburgs Ostsee steht nunmal für weißen Strand zum Erholen und Spielen“, sagt auch Ulrich Langer, Chef des Touristik-Service Kühlungsborn (TSK). Und da es mit dem (Sonnen-)Baden selbst zum Osterfest noch nicht allzu weit her sein dürfte, setze die Küste halt auf das Thema „Spielen“. „Endlich ist es uns gelungen, dass alle Orte einmal etwas gemeinsam auf die Beine stellen. Eine nette, witzige Aktion – vor allem für Familien.“

Alle Infos zum Wettbewerb auf www.ostseeferien.de



Andreas Meyer

Anzeige