Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Todbringende Viren: Afrikanische Schweinepest kommt
Mecklenburg Bad Doberan Wirtschaft Todbringende Viren: Afrikanische Schweinepest kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 28.03.2014
Diese Rostocker Schweine sind noch gesund. Aber ihnen droht Gefahr durch die Afrikanische Schweinepest. Quelle: Dpa
Anzeige
Bad Doberan

Für die Bauern im Landkreis Rostock wäre es eine Katastrophe, wenn die Afrikanische Schweinepest ausbricht. Von Osten her breitet sich das Virus immer mehr aus. Das Schlimme an dieser Tierkrankheit: Für sie gibt es kein Gegenmittel und auch keinen Impfschutz.

„Wir kennen die Gefahr, die auf uns zukommen kann. Wir haben unsere Bauern sensibilisiert“, sagt Detlef Lindemann, Geschäftsführer des Bauernverbands Bad Doberan. „Seuchenschutz ist zwar immer verpflichtend, aber im Angesicht der drohenden Gefahr wurden beispielsweise zusätzliche Fußseuchenwannen aufgestellt oder Zäune errichtet. Uns wurde schon gesagt, das sieht aus wie im Konzentrationslager – aber das muss sein, wenn man in Zukunft weiter gesundes Schweinefleisch essen will.“

Auch die Jäger sind wegen der drohenden Epidemie besonders wachsam, denn die Afrikanische Schweinepest befällt sowohl Haus- als auch Wildscheine. „Wir nehmen von zehn Prozent der geschossenen Wildscheine Blutproben“, berichtet Gerhard Kusch, der Vorsitzende des Kreisjagdverbands Rostock. Er rät jedem, der ein totes Wildschwein entdeckt, die Polizei zu informieren und das Tier auf gar keinen Fall anzufassen.



Karsten Lehmann

Anzeige