Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Wohnungsbau boomt: Lange Warteliste für Kammerhof
Mecklenburg Bad Doberan Wohnungsbau boomt: Lange Warteliste für Kammerhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 06.02.2018
Haus um Haus: Das erweiterte Wohngebiet Kammerhof nimmt sichtbar Formen an. Quelle: Plottke
Anzeige
Bad Doberan

Bad Doberan wächst, die Einwohnerzahl übertrifft in diesem Jahr erstmals die 13 000er-Marke – Wohnen in der Münsterstadt wird für viele Menschen offenbar immer attraktiver. Bestes Beispiel: der erweiterte Kammerhof zwischen Dammchaussee, Randstraße und bereits bestehendem Wohngebiet. Die meisten der insgesamt rund 250 Grundstücke sind bereits verkauft, der „Rest“ ist reserviert. „Es gibt wesentlich mehr Interessenten als Parzellen“, freut sich Arno Gutzmer, Geschäftsführer der Ostseewohnpark GmbH, die als Tochterfirma der stadteigenen Wohnungsbau- und Investitionsgesellschaft mbH (Wig) die einzelnen Baufelder vermarktet. „Unsere Wartelisten sind mindestens nochmal so lang.“

Ein Grundstück im erweiterten Kammerhof bleibt unterdessen noch unberührt. „Ursprünglich haben wir hier Grund und Boden für eine neue Kita reserviert“, erklärt Doberans Bürgeramtsleiter Gerhart Kukla. „Und auch, wenn der Landkreis im Bedarfsplan für unsere Stadt keinen Neubau vorsieht – für das Amt Bad Doberan-Land sieht das schon anders aus.“ Deshalb müsse man sich jetzt zusammensetzen und Begehrlichkeiten der umliegenden Dörfer prüfen, so Kukla: „Möglicherweise können wir da ja einspringen.“

Plottke Lennart

Mehr zum Thema

Wenn sie ihre Gärten freiwillig verkaufen, sollen Kleingärtner in mehreren Rostocker Anlagen großzügig entschädigt werden. Fast 300 Gärtner stehen bereit - doch obwohl die Stadt dringend Bauland braucht, ist noch keine Parzelle verkauft.

06.03.2018
Schwimmen 25-Millionen-Projekt für den Nordwesten - Rostock plant Eis- und Schwimmarena im Iga-Park

Schwimmer und Eissportler in Rostock sollen in Zukunft unter Dach aktiv werden: Die Hansestadt prüft nach OZ-Informationen den Bau einer Multifunktionsarena in Schmarl. Vorbild für das Rathaus ist ein „grünes“ Vorzeigeprojekt in Köln.

05.02.2018

Der Wismarer Stadtchronist Detlef Schmidt spricht sich gegen die enge Bebauung aus

03.02.2018

Der Aufschwung im Schiffbau wirkt sich auf die Branche aus. Innovative Technik wird immer wichtiger.

05.02.2018

Dirkt Stübs und Thomas Zietz treten am 18. Februar zur Stichwahl um das Amt des Bürgermeister der Gemeinde Wittenbeck an.

05.02.2018

Rohde gibt Vorsitz ab / Gründe bislang unbekannt

05.02.2018
Anzeige