Menü
Anmelden
Mecklenburg 250 Bohlen für die neue Spundwand im Hafen

250 Bohlen für die neue Spundwand im Hafen

Im Seehafen Wismar wird eine 332 Meter lange Spundwand gebaut, um neue Liegeplätze für große Frachtschiffe zu schaffen.

Quelle: Uli Jahr

Kurzes Tuten für ein großes Projekt: Bürgermeister Thomas Beyer gibt das Signal für den ersten Rammschlag. Mit dabei sind Ralf Mertz (v. l.), Chef der Ed Züblin AG, Seehafen-Geschäftsführer Michael Kremp und Knut Merz, Projektleiter Züblin. Fotos (3): Hans-Joachim Zeigert

Ein hydraulischer Rammbär treibt auf der schwimmenden Arbeitsplattform die stählernen Spundbohlen in den Hafengrund.

Anzeige