Menü
Anmelden
Mecklenburg Denkmal für Wismarer Grenztoten

Denkmal für Wismarer Grenztoten

Eine Frau geht am ersten Mahnmal in Mecklenburg-Vorpommern für Todesopfer an der früheren innerdeutschen Grenze auf dem ehemaligen Todesstreifen bei Kneese (Landkreis Nordwestmecklenburg) vorbei. Drei Jahrzehnte nach dem Tod des Republikflüchtlings Harry Weltzin wurde am Sonnabend mit einer Gedenkveranstaltung das Mahnmal aus Originalteilen der ehemalige Grenzanlage eingeweiht.

Quelle: Jens Büttner

Eine Frau geht am ersten Mahnmal in Mecklenburg-Vorpommern für Todesopfer an der früheren innerdeutschen Grenze auf dem ehemaligen Todesstreifen bei Kneese (Landkreis Nordwestmecklenburg) vorbei. Drei Jahrzehnte nach dem Tod des Republikflüchtlings Harry Weltzin wurde am Sonnabend mit einer Gedenkveranstaltung das Mahnmal aus Originalteilen der ehemalige Grenzanlage eingeweiht.

Quelle: Jens Büttner

Eine Frau geht am ersten Mahnmal in Mecklenburg-Vorpommern für Todesopfer an der früheren innerdeutschen Grenze auf dem ehemaligen Todesstreifen bei Kneese (Landkreis Nordwestmecklenburg) vorbei. Drei Jahrzehnte nach dem Tod des Republikflüchtlings Harry Weltzin wurde am Sonnabend mit einer Gedenkveranstaltung das Mahnmal aus Originalteilen der ehemalige Grenzanlage eingeweiht.

Quelle: Jens Büttner
Anzeige