Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Fremde Kulturen gemeinsam erleben

Die Gruppe „Sedaa“ (zu Deutsch: „Stimme“) — drei Mongolen und ein Iraner — beeindruckt mit Kehlkopfklängen und Obertongesängen. In traditionellen Gewändern musizieren die vier auf traditionellen Instrumenten wie einer Pferdekopfgeige und einem Hackbrett.

Quelle: Lutz Werner

Die Gruppe „Sedaa“ (zu Deutsch: „Stimme“) — drei Mongolen und ein Iraner — beeindruckt mit Kehlkopfklängen und Obertongesängen. In traditionellen Gewändern musizieren die vier auf traditionellen Instrumenten wie einer Pferdekopfgeige und einem Hackbrett.

Quelle: Lutz Werner

Die Gruppe „Sedaa“ (zu Deutsch: „Stimme“) — drei Mongolen und ein Iraner — beeindruckt mit Kehlkopfklängen und Obertongesängen. In traditionellen Gewändern musizieren die vier auf traditionellen Instrumenten wie einer Pferdekopfgeige und einem Hackbrett.

Quelle: Lutz Werner
Vorpommern

6 Bilder - Rügens Bauern und ihre treuen Fans

Nachrichten

12 Bilder - Wiesn 2018: Diese Promis waren schon da

Nachrichten

8 Bilder - Promi-Aufgalopp auf der Wiesn

Mecklenburg

2 Bilder - Zwei Eisbären sind die neuen Stars

Nachrichten

2 Bilder - „Fluchtgründe sind oft ähnlich“

Nachrichten

4 Bilder - Unartige Künstler

Nachrichten

12 Bilder - Bilder Moorbrand

Mecklenburg

2 Bilder - Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Mecklenburg

3 Bilder - Die fünf Leben einer Lady

Mecklenburg

2 Bilder - Ein Reeder steuert den Ruhestand an

Anzeige