Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 15000 Fans feiern Sasha und Max Mutzke
Mecklenburg Grevesmühlen 15000 Fans feiern Sasha und Max Mutzke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.08.2016

Was für eine schöne Sommernacht! Gut 15000 Menschen tanzten, lachten und feierten am Sonnabend zur Musik von Sasha und Max Mutzke auf dem Wismarer Marktplatz bei der traditionellen NDR-Sommertour.

22 Uhr: Popstar Sasha begrüßt mit einem Trommelwirbel seine Gäste. Seine Songs wie „Beautiful Day“ und „Lucky Day“ – schöner und glücklicher Tag – passen zu dem an diesem Abend fast südlichen Ambiente, viele tanzen mit und genießen die bekannten Lieder des mehrfach ausgezeichneten Sängers.

Zuvor hatte Max Mutzke mit seiner souligen Stimme und der Band „Monopunk“ auf den Abend eingestimmt. Riesenapplaus, die Besucher ließen ihn kaum von der Bühne – und bei einer der vielen Zugaben nahm Max Mutzke sogar sein Markenzeichen, die Schiebermütze, vom Kopf.

Vor Beginn der beiden Konzerte wurde es spannend. Schaffen die Wismarer wie in all den vergangenen Jahre auch dieses Mal die Stadtwette? Mindestens 100 sollten, passend zum Schwedenfest und entsprechend verkleidet, den Hit „Dancing Queen“ der schwedischen Kultband Abba vor laufender Kamera singen und dazu tanzen. Kurz vor 20 Uhr dann der große Moment mit der amtlichen Zählung. Das Ergebnis: 132 Abba-Doubles – Stadtwette gewonnen. Das brachte 1000 Euro für den Förderverein der Wismarer Musikschule, bereitgestellt von Lotto Mecklenburg-Vorpommern. „Sie haben hier ganz schön was an Kreativität ausgelöst“, sagte Thomas Beyer lachend und dankte den NDR-Moderatoren Marko Vogt und Susanne Grön. Der Blick zu den Verkleideten bewies: Bei solchen Wetten sind die Wismarer sehr kreativ!

nh

Moped- und Motorradfahren wird beliebter im Landkreis. Rund 47 Krafträder pro 1000 Einwohner gibt es derzeit in Nordwestmecklenburg. Oder in absoluten Zahlen: 7285 Maschinen.

22.08.2016

Im Robbenforschungszentrum Hohe Düne sehen Besucher den Forschern bei der Arbeit zu / Gäste dürfen die Tiere streicheln und mit ihnen schwimmen

22.08.2016

Im Robbenforschungszentrum Hohe Düne sehen Besucher den Forschern bei der Arbeit zu / Gäste dürfen die Tiere streicheln und mit ihnen schwimmen

22.08.2016
Anzeige